15.000 Euro Fördermittel erschlichen

Frankfurt: Bewährungsstrafe für Bafög-Betrüger

+

Frankfurt - Weil er sich gleich viermal hintereinander mit falschen Angaben staatliche Förderung erschlichen hat, ist ein 30 Jahre alter Soziologie-Student am Dienstag zu einem Jahr und vier Monaten Bewährungsstrafe  verurteilt worden.

Das Frankfurter Amtsgericht  verhängte darüber hinaus 100 gemeinnützige Arbeitsstunden. Der Angeklagte hatte hintereinander in Darmstadt und Frankfurt Studiengänge belegt, bei den Bafög-Anträgen aber die jeweils andere Hochschule unterschlagen. Dadurch erhielt er rund 15.000 Euro Fördermittel  zu Unrecht ausgezahlt.

Vor Gericht sprach der Student von einem Versehen. Gleichzeitig musste er jedoch eine Vorstrafe wegen Betruges einräumen. "Bei Ihrer Intelligenz nehmen wir Ihnen die angeblichen Versehen nicht ab", sagte der Vorsitzende Richter im Urteil. Bewährung gab es für den Angeklagten, "weil er die Möglichkeit erhalten soll, sein Studium  abzuschließen". dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare