US-Rapper Dolla erschossen

+
Rapper Dolla auf offener Straße erschossen.

Los Angeles - Der amerikanische Rapper Dolla ist auf offener Straße erschossen worden. Er war in Los Angeles, um sein Debütalbum aufzunehmen.

Der amerikanische Rapper Dolla ist vor dem Einkaufszentrum “Beverly Center“ in Los Angeles durch einen Kopfschuss getötet worden. Die blutige Tat spielte sich nach Angaben des Nachrichtensenders CNN am Montagnachmittag (Ortszeit) vor den Augen entsetzter Passanten ab.

Polizisten nahmen bald darauf einen Tatverdächtigen am Internationalen Flughafen von Los Angeles fest, teilte Polizeisprecherin Karen Raynar am Dienstag mit. Der bisher nicht identifizierte Mann hatte eine Waffe in seinem Gürtel stecken. Über die Hintergründe des Mordes auf offener Straße lagen zunächst keine Informationen vor.

Private Infos per Myspace preisgegeben

Der 21 Jahre alte Rapper, mit bürgerlichem Namen Roderick Anthony Burton II, hielt sich zur Aufnahme seines Debütalbums in Kalifornien auf. Er war dem R&B-Sänger Akon aufgefallen, als er gerade zwölfjährig, bei Veranstaltungen in der Gegend um Atlanta auftrat. Akon half Dolla, die erste Single herauszugeben: “Who the F... Is That?“. Dollas Song “Feelin' Myself“ wurde für den Soundtrack des Films “Step Up“ (2006) übernommen.

Der Lokalsender KTLA in Los Angeles verbreitete, was Dolla auf seiner MySpace-Seite über sich preisgegeben hatte. Danach kam er in Chicago zur Welt. Seine Zwillingsschwester starb demnach bei der Geburt an einem Herzfehler. Mit fünf Jahren musste er mitansehen, wie sein Vater Selbstmord beging. Bald darauf zog die Mutter mit den Kindern nach Atlanta, wo Roderick alias Dolla schon in den ersten Schuljahren beschloss, im Musikgeschäft Karriere zu machen, hieß es bei KTLA.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare