DFB-Spiel sorgt für Twitter-Rekord

Sogar Google feiert Deutschland

+
Team-Selfie à la Boateng.

Der historische Sieg Deutschlands über Brasilien hatte sogar Auswirkungen auf das Training der argentinischen Mannschaft.

11.35 Uhr: Euphorie, wo man nur hinblickt! Sogar Google feiert das 7:1 und den damit verbundenen Finaleinzug der deutschen Mannschaft. Ruft man die Seiet der Suchmaschine auf, so steht dort anstatt des Firmenschriftzuges nun "Finale" in sich bewegenden Lettern.

11.29 Uhr: Franz Beckenbauer hat deutliche Worte für die Darbietung der brasilianischen Elf gefunden. "Das war ein einziges Durcheinander und Debakel. Die Abwehr - ein Hühnerhaufen ist geordnet dagegen - stand viel zu weit vom Gegenspieler entfernt. Das war stümper- und anfängerhaft", sagte Beckenbauer in einem Exklusiv-Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD. "Scolari hat es nicht geschafft, aus diesen Einzelspielern eine Mannschaft zu formen. Genau das ist Joachim Löw gelungen. Da war eine Mannschaft auf dem Platz, bei der man gesehen hat, da ist einer für den anderen da. Bei den Brasilianern war genau das Gegenteil der Fall."

11.00 Uhr: Das 7:1 im Halbfinale gegen Brasilien war für alle Beteiligten nur schwer zu fassen. Joachim Löw und sein Team hielten sich auch nur kurz damit auf: Alles dreht sich nur noch ums Endspiel.

10.22 Uhr Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hat nach dem 1:7-Debakel von Brasilien gegen Deutschland Mitleid mit dem Gastgeber der WM empfunden. "Das war sehr hart", sagte der Regierungschef am Mittwoch am Rande einer Parlamentssitzung in Madrid. "Ich möchte jetzt nicht in der Haut der Brasilianer stecken." Rajoy relativierte jedoch auch die Bedeutung der Halbfinal-Pleite. "Das ist nur Fußball. So schlimm ist das nun wieder auch nicht."

9.48 Uhr: Er führte Brasilien zum Titelgewinn 2002 und sollte das bei der WM 2014 wiederholen. Am Dienstag ist seine Mission krachend gescheitert: Luiz Felipe Scolari wollte mit der Selecao den Himmel erreichen - und erlebte die schlimmste vorstellbare Niederlage. Es war Brasiliens höchste Niederlage der Geschichte.

9.30 Uhr: Die deutschen Nationalspieler können sich nach ihrem grandiosen Einzug ins WM-Finale bereits über ein feines Urlaubsgeld von 150.000 Euro freuen. Bei einem Titelgewinn in Brasilien würde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) jedem seiner 23 Weltmeister sogar die Rekordprämie von 300.000 Euro bezahlen. "Wir möchten die Prämie auch gerne auszahlen", hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bereits erklärt. Der DFB müsste dann insgesamt 6,9 Millionen Euro an die 23 Akteure ausschütten.

Weil die deutsche Mannschaft das argentinische Team so begeisterte, musste das Training der Gauchos mit Trainer Alejandro Sabella (l.) verschoben werden.

8.57 Uhr: Auch Argentiniens Nationaltrainer Alejandro Sabella hat der deutsche 7:1-Triumph im Halbfinale gegen WM-Brasilien schwer beeindruckt. "Ich habe nur die erste Halbzeit gesehen. Aber Deutschland ist eine echte Macht", sagte der 59-Jährige, der mit der Albiceleste im zweiten Halbfinale am Mittwochabend in Sao Paulo auf die Niederlande trifft: "Ein solches Ergebnis zwischen zwei großen Fußball-Nationen ist absolut nicht normal. Unglaublich." Das Abschlusstraining der Argentinier und auch die Pressekonferenz mit Sabella begannen sogar später, "weil die Mannschaft unbedingt das Spiel weiterschauen wollte", wie Sabella schmunzelnd erklärte: "Wir haben noch ein paar Minuten der zweiten Halbzeit geschaut, aber irgendwann mussten wir dann trainieren." Vom WM-Titel sprach Sabella am Dienstagabend nicht. "Wir sind erstmals seit 24 Jahren im Halbfinale. Die Mannschaft ist jetzt schon ein Gewinner", äußerte er: "Wir dürfen nicht enttäuscht sein, wenn wir ausscheiden. Aber wir wollen mehr. Wir können noch einen Schritt weitergehen."

Blatter huldigt Deutschland und WM-Rekordschütze Klose

Team-Selfie à la Boateng.

8.45 Uhr: Ein obligatorisches Team-Selfie darf natürlich nach so einem Spiel nicht fehlen. Jerome Boateng postete ein Foto mit Lukas Podolski, Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Per Mertesacker, Ron-Robert Zieler und Thomas Müller  auf seinem Twitter-Kanal. Aufgenommen wurde das Foto offensichtlich im Flugzeug auf dem Rückflug nach Porto Seguro.

8.42 Uhr: FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat sich vor der DFB-Auswahl und Rekord-Torschütze Miroslav Klose verneigt. Zunächst gratulierte er der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw via Twitter zum Rekord des achten Finaleinzuges bei einer WM, danach beglückwünschte der 78 Jahre alte Schweizer den deutschen Angreifer: "Hut ab, Miroslav Klose!" Zurecht!

8.20 Uhr: Das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Brasilien sorgte für einen neuen Twitter-Rekord. Mit 35,6 Millionen Tweets ist die Partei das meistdiskutierte Sport-Event aller Zeiten. Alleine beim fünften Tor, das Sami Khedira erzielte, wurden über 580.000 Tweets pro Minute abgesendet. Die meist-genannten Spieler waren auf Seiten Brasilianer Julio Cesar, Oscar und Fred, bei Deutschland Miroslav Klose, Toni Kroos und Thomas Müller.

7.36 Uhr: Nach dem historischen 7:1-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien erstrahlt das Empire State Building in New York zur Feier in den deutschen Nationalfarben. „Wir leuchten heute in gold, rot und schwarz, um das Weiterkommen Deutschlands zu ehren“, teilten die Betreiber des berühmten Gebäudes in Manhattan in der Nacht zum Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Normalerweise kommt diese Ehre Deutschland meist nur einmal im Jahr zu - am Tag der deutschen Einheit im Oktober.

Pelé hofft nach Halbfinale auf WM in Russland 2018

7.29 Uhr: Sein WM-Debüt wurde zur größten Pleite seine Karriere. Dante musste von seinen Bayern-Kollegen Bastian Schweinsteiger und Thomas Müller getröstet werden. Der Brasilianer war nach dem Spiel nur noch ein Häufchen Elend.

Gleich mehrere Tweets benötigte Pelé für sein Statement.

7.04 Uhr: Brasiliens Legende Pelé hat Deutschland zum Halbfinal-Sieg über die Seleção gratuliert. „Ich habe immer gesagt, dass Fußball eine Kiste voller Überraschungen ist. Mit diesem Ergebnis hatte keiner gerechnet. Wir werden den Hexa (6. WM-Titel) in Russland (bei der WM 2018) holen. Glückwunsch Deutschland!“, twitterte Pelé am Dienstag nach der historischen 1:7-Niederlage Brasiliens gegen Deutschland in Belo Horizonte.

7.00 Uhr: Die deutsche Elf hat beim WM-Halbfinale gleich für mehrere bemerkenswerte Marken gesorgt. Hier eine kleine Auswahl: Zweithöchster WM-Sieg eines DFB-Teams aller Zeiten, Thomas Müller erzielte das 2000. Länderspieltor in der DFB-Geschichte, achte Finalteilnahme (Rekord).

6.50 Uhr: Die deutschen Halbfinal-Helden sind wieder in ihr Basiscamp zurückgekehrt. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw landete in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) im Regen in Porto Seguro. Danach musste der WM-Finalist noch mit der Fähre nach Santo André und zum Campo Bahia übersetzen. Für den Mittwoch steht vor allem Pflege auf dem Plan des Teams. Ein individuelles Programm im Campo ist angesetzt, Regeneration angesagt. Ab Donnerstag richtet der Titelfavorit dann seinen Fokus mehr und mehr auf das Endspiel. Am Freitagnachmittag reist die deutsche Auswahl um Kapitän Philipp Lahm nach Rio de Janeiro, wo am Sonntag das Finale angepfiffen wird.

6.29 Uhr: Leider kam es in Brasilien nach der historischen Pleite bei der WM zu Krawallen. Nach Angaben der brasilianischen Polizei wurden am Dienstagabend mehrere Busse angezündet sowie ein Geschäft mit Elektroartikeln gestürmt und geplündert.

Sami Khedira (u.), Miroslav Klose (l.) und Toni Kroos feiern in der Arena von Belo Horizonte.

6.00 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem WM-Ticker am Tag nach dem historischen Halbfinalsieg über Gastgeber Brasilien. Wir sind noch etwas geplättet und zugegen etwas müde nach dieser Gala und den anschließenden Feierlichkeiten. Aber natürlich berichten wir über alles, was sich nach dem 7:1 rund um die deutsche Elf und dem zweiten Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien tut.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare