"Wir gehen 2008 wieder auf Tournee"

Damit sie nicht einrosten, trainieren die Schwestern derzeit im Kieser-Fitness-Studio in Offenbach. Doch es ist nicht nur Fitness-Training, was sie auf Zack hält.

Im EXTRA-TIPP-Interview nennen sie zehn Gründe, warum sie immer noch auf der Bühne stehen und nicht müde werden.br /Erstens: "Wir sind uns nicht zu schade, auch im Alters- oder Tierheim aufzutreten", sagt Rosi. Wichtig sei der Spaß am Singen. Urlaub heißt für die scharfen Mit-Sechziger: Ab auf einen Urlaubs-Dampfer! Tagsüber Urlaub, abends singen.br /Zweitens: "Auch als wir in den 60ern in Las Vegas waren und jeden Abend eine Show hatten, sind wir danach brav ins Bett gegangen. Wir haben nie gesoffen", erzählt Johanna.br /Drittens: Eva: Es sind die Gene. Die sind verdammt gut."br /Viertens: "Es wird gezankt und dann ist aber auch wieder gut. Wir sind nicht nachtragend", erklärt Rosi.br /Fünftens: "Früh aufstehen, den Tag genießen und wenn man Appetit hat, auch richtig etwas essen â?? das hilft mir schon seit 30 Jahren", sagt Eva.br /Sechstens: Für Johanna besteht ein Erfolgsgeheimnis darin, dass sich die Schwestern nie rumgetrieben haben. "Mal geflirtet, aber alles in Maßen. Der Tony Curtis war schon nett", sagt sie.br /Siebtens: Laut Johanna sind die Schwestern echte Malocher. "Wir haben immer geschuftet: Am Anfang tagsüber in der Gaststätte und nachts dann noch Auftritte gemacht."br /Achtens: "Uns ist unsere Musik nie auf den Wecker gegangen", sagt Eva und trällert mal gleich den "Gartenzwerg-Marsch".br /Neuntens: "Kaum Kosmetik", so Johanna und sie fügt hinzu: "Dafür hatten wir nie Zeit."br /Zehntens: Rosi und die Schwestern wollen sich nicht hängen lassen. Deswegen gehen sie jetzt ins Fitness-Studio und trainieren bei Marko Babovic.

Kommentare