Wiedergeburt ja, aber nicht als Alien!

+
Erich von Däniken glaubt nicht nur an Außerirdische, sondern auch an die Wiedergeburt.

Oberursel – „Vor Jahrtausenden sind Außerirdische auf der Erde gewesen. Daran glaube ich nicht, das weiß ich“, sagt Erich von Däniken. Mit seinen umstrittenen Theorien hat der Schweizer mehr als 60 Millionen Bücher verkauft. Am 21. November hält er einen Vortrag in Oberursel. Im EXTRA-TIPP-Interview spricht er über Wiedergeburt und flüchtende Ufos. Von Julia Renner

Im Oktober haben Sie einen denkwürdigen Preis bekommen: „Das Goldene Brett vorm Kopf“. Wie gehen Sie mit solcher Kritik um?

Ich nehme das mit Humor, ich lache darüber. In dem Fall freue ich mich sogar klammheimlich. Diejenigen, die den Preis verliehen haben – das ist so eine Skeptikerorganisation – die sind offenbar zu arrogant um zu merken, dass sie sich ins eigene Fleisch schneiden. Wenn sich in ein paar Jahren herausstellt, dass der Erich von Däniken doch recht hat, dann sind sie die Gelackmeierten.

Eine Frage, die in diesem Jahr viele bewegt, ist diese: Was passiert, wenn am 21. Dezember der Kalender der Maya endet? Haben Sie dazu eine Theorie?

Ich kenne den Maya-Kalender sehr gut, habe darüber schon vor 20 Jahren ein Buch geschrieben. Der Kalender endet tatsächlich am 21. Dezember 2012, aber am nächsten Tag geht die Zählung weiter, es geht einfach von vorne los. Es passiert also überhaupt nichts. Allerdings haben die Maya Überlieferungen zurückgelassen: Die sogenannten Götter, eben die Außerirdischen, werden an diesem Tag zurückkommen. Ich glaube zwar nicht an das Datum, weil das alles eine Frage der Umrechnung ist und die sind sehr, sehr vage. Aber ich weiß, dass irgendwann diese angeblichen Götter tatsächlich wiederkommen.

Aber wann das sein wird, weiß niemand?

Nein, das weiß niemand. Das steht in den Sternen. Aber damals, vor ein paar Jahrtausenden, gab es ein paar intelligente Menschen. Und die damaligen sogenannten Götter haben den Menschen sogar ein paar Sprachen beigebracht und als sie entschwunden sind, haben sie diesen Menschen versprochen: Wir kommen wieder. Davon bin ich überzeugt. Und in meinem Vortrag wird das klar gemacht, warum man das so sehen muss und gar keine andere Wahl hat.

Oft liest man in ihren Arbeiten vom „Götterschock“. Was hat es damit auf sich?

Ich bin der Überzeugung, dass die Außerirdischen irgendwann wieder auftauchen. Und die Menschheit wird dann einen Schock erleben, weil sie damit nie gerechnet hat. Die meisten Menschen sind überzeugt, dass wir an der Spitze der Evolution stehen. Und jetzt kommen Außerirdische. Das ist für uns ein regelrechter Schock, wir sind wie paralysiert.

Ich habe gelesen, dass Sie zwar noch nie ein Ufo gesehen haben, aber dass Sie angeblich schon Kontakt zu einem Außerirdischen gehabt haben. Stimmt das?

Das ist nicht ganz richtig. Ich habe mehr als 30 Sachbücher geschrieben und in diesen muss alles stimmen, jede Quelle und jedes Zitat. Aber neben den Sachbüchern habe ich auch Romane geschrieben und in einem dieser Romane habe ich erwähnt, dass ich einem Außerirdischen begegnet sei. Aber Roman ist Roman. Das muss man nicht ernst nehmen. Aber ich würde gerne mal einem begegnen. Ich habe noch nicht einmal ein Ufo gesehen. Ich habe das Gefühl, wenn der Erich von Däniken auftaucht, dann rauschen die ab.

Sind Sie eigentlich ein religiöser Mensch?

Ich bin christlich erzogen worden und ich habe meinen lieben Gott nie verloren. Nehmen Sie mal für eine Minute an, ich hätte recht und es sind wirklich Außerirdische da gewesen. Dann muss ja die nächste Frage lauten: Wo sind die hergekommen, wie sind die entstanden? Man könnte dann sagen, die sind wiederum von anderen Außerirdischen beeinflusst worden. Das Spiel kann man lange so weiterspielen, aber irgendwann ist man am Ende der Fahnenstange. Und da wird man ganz klein und ganz respektvoll und sagt, hier ist Gott, hier ist Schöpfung. Man verliert den Glauben an Gott überhaupt nicht, wenn man sich mit Außerirdischen beschäftigt.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht was passiert, wenn Sie sterben?

Ich bin ein Anhänger der Wiedergeburt. Das ist jetzt natürlich kein Wissen, dafür habe ich keinen wissenschaftlichen Beleg, aber ich glaube, man wird immer wiedergeboren.

Also haben Sie auch schon einmal gelebt?

Sicher. Ich weiß aber nicht, wo. Niemand weiß das. Aber wir ahnen etwas, haben Begriffe wie „Deja vu“, schonmal da gewesen. Aber wir haben keine wissenschaftlichen Beweise.

Als wer oder was würden Sie denn gerne wiedergeboren werden?

Auf jeden Fall als Mensch, als guter und intelligenter Mensch.

Nicht als Außerirdischer?

Nein, nein! Ich bin hier geboren und hier aufgewachsen, auf dieser Erde.

An was arbeiten Sie eigentlich im Moment?

In den USA gibt es den History Channel. Und dort wurde schon vor einem Jahr die Serie „Ancient Aliens“ angefangen. Und derzeit drehen wir mit dem History Channel einige Folgen, ich bin also dauernd in den USA für Fernsehaufnahmen. Das ist im Moment die Hauptarbeit neben den Vorträgen.

Der EXTRA TIPP verlost fünf mal zwei Tickets für den Auftritt von Erich von Däniken am 21. November in der Stadthalle Oberursel (Beginn 19.30 Uhr). Einfach bis Dienstag, 13. November, zwölf Uhr, eine Mail mit dem Betreff "EvD" senden an gewinn@extratipp.com.

Kommentare