Whitney Houston: Wollte sie Bobby wieder heiraten?

+
Bobby Brown und Whitney Houston wollten offenbar wieder heiraten.

Los Angeles - Über einen Monat nach dem Tod der Sängerin wird bekannt: Die Liebe zwischen Whitney Houston und Bobby Brown sollte offenbar niemals enden. Die beiden hatten noch große Pläne.

Die Geschichte zwischen Whitney Houston und Bobby Brown (43) sollte wohl nie enden. 14 Jahre lang waren die Sänger verheiratet, aus der Ehe ging die gemeinsame Tochter Bobbi Kristina (19) hervor. Bobby, der für seine Drogen- und Alkoholeskapaden bekannt ist, soll seine Ex-Frau damals mit in den Abgrund gezogen haben. Durch seinen Einfluss soll die Soul-Diva drogenabhängig geworden sein, dadurch ihre Karriere, ihren Körper und letztendlich auch ihr Leben zerstört haben. Insider gaben ihm sogar die Schuld an Houstons Tod.

Whitney Houston: Bilder aus ihrem Leben

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

Und trotzdem soll die Liebe zwischen den beiden Künstlern nie geendet haben. Das behauptet jetzt Derrick Handspike gegenüber dem Online-Portal thesun.co.uk. Er hat ein Buch über Brown geschrieben, scheint sich in dessen Leben gut auszukennen. Handspike meint zu wissen, dass Whitney und Bobby zwei Wochen vor ihrem Tod wieder zusammengefunden haben: "Sie hatten gerade eine kleine Hochzeit, nur mit ihrer Tochter Krissi, geplant."

Dazu sollte es jedoch nicht kommen. Whitney Houston verstarb am 11. Februar 2012 im Alter von 48 Jahren. Die Sängerin wurde tot in der Badewanne ihres Hotelzimmers in Beverly Hills aufgefunden.

smi

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare