Kai Fenchel jazzt Freitagabend live mit Till Brönner

+
Kai Fenchel wird mit Star-Trompeter Till Brönner live auf KIKA zu sehen sein.

Dietzenbach – Am Freitag, 30. März,  ist es endlich soweit. Dann präsentiert der Dietzenbacher Kai Fenchel live auf KIKA sein selbst komponiertes Lied „Memories of U.S.“. Mit ihm auf der Bühne wird der bekannte Trompeter Till Brönner stehen. Von Norman Körtge

Kai Fenchel sammelt derzeit ständig neue, prägende Erfahrungen – sei es in musikalischer Hinsicht in der Castingshow „Dein Song“ auf KIKA  oder während seines Sozialpraktikums in der Behinderten-Wohnanlage auf der Rosenhöhe in Offenbach. „Eigentlich dauert es drei Wochen. Aber da ich nächste Woche schon in Köln bin, wird es bei den zwei Wochen bleiben“, berichtet der 18-Jährige, der auf die Rudolf-Steiner-Schule in Dietzenbach geht. Dort gehört das Sozialpraktikum zum Unterrichtsplan. Das Betreuen von körperlich und geistig Behinderten oder Demenzkranken sei zwar anstrengend, aber eine „ganz tolle Sache“, berichtet Fenchel, der die Arbeit auf jeden Fall lieber macht als zur Schule zu gehen.

Aber noch viel lieber produziert der Dietzenbacher Musik. Mit dem von ihm komponierten Klavierstück „Memories of U.S.“ hat er es direkt ins Finale von „Dein Song“ geschafft, das am Freitag, 30. März, ab 19.05 Uhr live auf KIKA ausgestrahlt wird. Bereits am Mittwoch, 28. März, war zu sehen sein, wie der Dietzenbacher auf seinen prominenten Musik-Paten trifft: Jazz-Trompeter Till Brönner.

„Er hat mein Genre verändert“, erzählt Fenchel, der immer noch ganz fasziniert von der intensiven Zusammenarbeit mit dem Star-Musiker und der daraus entstandenen Interpretation seines eher klassischen Klavierstücks ist. „Es ist jetzt ein Jazz-House-Irgendwas“, sagt er und lacht. Anfangs sei es für ihn schwierig gewesen, sich darauf einzulassen. „Für mich persönlich hat es ein bisschen von der Emotionalität verloren“, erzählt Fenchel. Doch von diesen Emotionen wisse der Hörer nichts. „Wir haben einen Kompromiss gefunden, der uns beiden sehr gut gefällt“, fasst er zusammen.

„Es wird ein unvergesslicher Abend“, ist sich Kai Fenchel sicher, wenn er an die Live-Show denkt. Und er hoffe, dass sich das Publikum auf sein Instrumentalstück einlässt und ihm eine Chance gibt. Denn dann heißt es anrufen bis die Drähte glühen, damit er der Songwriter 2012 wird.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare