Verletztes Engel-Double sorgt für Aufregung

+
Jaclyn Smith alias Kelly Garrett (Mitte) aus der TV-Serie „Drei Engel für Charlie“ geht es entgegen anders lautender Gerüchte gut.

Tegucigalpa - Das Double von US- Schauspielerin Jaclyn Smith (63) aus der Fernsehserie “Drei Engel für Charlie“ sorgte für das Gerücht, dem Original gehe es schlecht.

Viele Schauspieler haben Doubles für den Fall, dass es im Film einmal zu heiß oder zu gefährlich wird. Bei US- Schauspielerin Jaclyn Smith (63) aus der Fernsehserie “Drei Engel für Charlie“ sorgte ihr Double fernab von Kameras für Aufregung. Am Dienstag meldeten verschiedene Internet-Quellen aus Honduras und auch der Hollywood-Blogger Perez Hilton, die Schauspielerin befinde sich in einem Krankenhaus in der honduranischen Stadt San Pedro Sula.

Sie sei in ihrem Haus auf der Karibikinsel Roatan durch einen Schuss lebensgefährlich verletzt worden. Sogleich folgten die ersten Spekulationen: Es könne sich um einen Selbstmordversuch, einen Anschlag oder ein Unglück handeln. Für den Selbstmordversuch spreche etwa, dass der Sohn von Jaclyn Smith kürzlich auf Roatan ums Leben gekommen war. Die Polizei habe mit den Untersuchungen begonnen, hieß es in lokalen Radioberichten.

An all den Informationen war vieles wahr. Nur handelte es sich bei der lebensgefährlich Verletzten nicht um die besagte Jaclyn Smith, sondern um deren Double Sandra Franklin. Smiths Management teilte noch am Dienstagabend mit, der Serien-Star sei derzeit in Los Angeles und erfreue sich bester Gesundheit. Eine Nachfrage der Medien in Honduras ergab: Franklin, verheiratet mit dem Produzenten der Serie “Drei Engel für Charlie“, sei in jenem Krankenhaus in San Pedro Sula und auf dem Wege der Besserung.

dpa

Kommentare