„Tatort“: Tukur ermittelt im Taunus

+
Hauptdarsteller Ulrich Tukur und die Kessler-Zwillinge im luxoriösen Schlosshotel in Kronberg.

Taunus – „Das Dorf“ heißt der „Tatort“, den der Hessische Rundfunk (hr) im Frühjahr in Usingen und Kronberg gedreht hat und der am 4. Dezember ausgestrahlt wird. Zum zweiten Mal ermittelt Ulrich Tukur als LKA-Kommissar Felix Murot. Mit dabei war auch ein bekanntes deutsches Zwillingspärchen. Von Julia Renner

Mit dem Titel „Das Dorf“ hat der hr ins Schwarze getroffen, denn Usingens Ortsteil Kransberg hat nur 774 Einwohner. Dort ist der Großteil des 90-minütigen Films entstanden. Viele der Innenaufnahmen wurden aber im luxoriösen Schlosshotel in Kronberg abgedreht.

Die Kessler-Zwillinge tanzend im Kronberger Schlosshotel.

Insgesamt zweieinhalb Wochen lang wurde im Frühjahr gefilmt. Rund 30 Leute haben am Set dafür gesorgt, dass alles läuft. Die Nachbearbeitung hat dann noch gut drei Monate gedauert, sagt hr-Sprecher Christian Bender. Herausgekommen ist ein besonderer „Tatort“, „weil er sehr künstlerisch geworden ist“, so Bender. Insgesamt haben etwa 50 Menschen an dem Taunus-Krimi mitgearbeitet.

Was genau darin passiert, wird nicht verraten. Nur so viel: Felix Murot wird häufig von Anfällen geplagt, die durch seinen Hirntumor ausgelöst werden. Diese Attacken haben den bekannten Kessler-Zwillingen eine Nebenrolle verschafft: Die eine spielt die Mutter des Hauptverdächtigen, die andere ist lediglich eine Halluzination, die der Tumor auslöst – der Ermittler sieht die Mutter schlichtweg doppelt und das auch noch tanzend.

Das Drehbuch für den nächsten ‚Tatort‘ wird gerade gesichtet“, verrät Christian Bender. Ende 2012 soll dann wieder mit Ulrich Tukur gedreht werden. Wo der nächste Krimi spielen wird, steht allerdings erst im Januar fest. „Aber im Taunus wird bestimmt erstmal kein ‚Tatort‘ mehr gedreht,“ sagt Bender

Am Sonntag, 4. Dezember, ist der Tukur-„Tatort“ ab 20.15 Uhr im Ersten zu sehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare