Tarantino setzt auf Quasten-Stunts

"Das ist eine ganz coole Nummer", freut sich Dirk Quasten auf die Herausforderung, die im Januar in Berlin auf ihn wartet.

Dort dreht "Pulp-Fiction"-Macher Quentin Tarantino mit Brad Pitt, George Clooney und Til Schweiger seinen neuen Kino-Film, der derzeit noch den Arbeitstitel "Inglorious Bastards" trägt.

 

In die mit Top-Stuntleuten besetzte Crew hat es auch der 30-Jährige aus Dreieich-Sprendlingen geschafft. "Wir haben uns in den vergangenen Jahren einen guten Namen gemacht und viele Beziehungen geknüpft", berichtet Quasten von der harten Arbeit vor dem Engagement. 2003 gründete er die Firma Incognito-Stunts, die sich seither immer wieder für spektakulären Szenen im Filmen und TV-Serien wie "Alarm für Cobra 11" verantwortlich zeichnet.

 

Dass es sich um eine professionelle und vielseitige Truppe handelt, die Quasten um sich gescharrt hat, zeigt, dass Tarantino neben dem 30-Jährigen vier weitere Stuntmänner der Dreieicher Firma gebucht hat. Darüber, was genau er und seine Kollegen in "Inglorious Bastards" machen werden, darf Quasten nicht reden. Ansonsten drohen hohe Vertragsstrafen.

Deshalb heißt es nun Schweigen und auf die Stunts vorbereiten. Um generell spektakuläre Auto-Szenen auszuprobieren ist Quasten derzeit auf der Suche nach großen asphaltierten Flächen, die dafür genutzt werden können. Wer Infos hat, kann sich an den Stuntman unter Telefon (06103) 2029640 wenden. Infos zur Firma im Internet auch unter www.incognito-stunts.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare