Synchronsprecherin Dagmar Altrichter tot

+
Dagmar Altrichter, Schauspielerin und Synchronsprecherin, ist am Dienstag im Kreise ihrer Familie nach langer Krankheit gestorben.

Schwerin - Dagmar Altrichter, Schauspielerin und Synchronsprecherin, ist am Dienstag im Kreise ihrer Familie nach langer Krankheit gestorben. Sie hatte auch Elizabeth Taylor ihre Stimme geliehen.

Sie hat Hollywood-Größen wie Ava Gardner und Elizabeth Taylor ihre Stimme geliehen und stand auch selbst in zahlreichen Filmen vor der Kamera. Am Dienstag ist die Schauspielerin und Synchronsprecherin Dagmar Altrichter im Alter von 85 Jahren im Kreise ihrer Familie in Lüdersdorf (Mecklenburg- Vorpommern) nach langer Krankheit gestorben, wie ihr Sohn Andreas Schnabel mitteilte.

Tote Stars als Topverdiener 

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Altrichter wurde 1924 in Berlin geboren und erhielt ihre Ausbildung an der Berliner Schauspielschule. Ihr erstes größeres Engagement hatte sie am Berliner Theater am Kurfürstendamm, später spielte sie an vielen namhaften deutschen Bühnen.

Seit den 60er Jahren stand sie in Kinofilmen und Fernsehspielen vor der Kamera, unter anderem in “Meines Vaters Pferde“ und “Fisch zu viert“. Zudem synchronisierte sie ausländische Filme und lieh unter anderem der reiferen Ingrid Bergman ihre Stimme, Janet Leigh und vor allem Angela Lansbury in der Fernsehserie “Mord ist ihr Hobby“. 1991 hatte sie einen Kurzauftritt in Loriots “Pappa ante Portas“. Zuletzt stand Dagmar Altrichter zu ihrem 80. Geburtstag auf der Bühne, als sie in Wuppertal, Duisburg und Bochum in dem Stück ihres Sohnes, “Amnesie“, die Rolle der Konsulin Mehlmann spielte.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare