Lady Gaga gibt Frauen den Kick

+
Sängerin Lady Gaga ist für ihre extravaganten Outfits auf der Bühne bekannt. Neu ist die Wirkung ihres Hits „Alejandro“ auf Frauen.

Region Rhein-Main – Lady Gaga und Udo Jürgens haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Doch einer der Titel wirkt, laut einer Studie aufputschend, der andere verbessert die Leistung. Rätseln sie im Quiz mit, welche Wirkung von bekannten Musiktiteln ausgeht. Von Angelika Pöppel

US-Sängerin Lady Gaga erreichte mit dem Hit „Alejandro“ Platz zwei der deutschen Singlecharts. Besonders auf Frauen wirkt die Nummer „aufputschend“, gab die Krankenversicherung Central bekannt.

Die Experten untersuchten auch eine der bekanntesten Schlager-Hymnen „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens. Der Hit verbessert nicht nur die Laune, sondern auch nachweislich die Leistungsfähigkeit.

Frankfurter Musikpädagoge betont individuelle Wirkung 

Musikpädagoge Kai Lothwesen von der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bestätigt, dass Rhythmus und Befinden zusammenhängen können: „Schnelles Tempo bewirkt Aufregung, Freude Ärger und Angst – langsames Tempo kann Ruhe, Trauer und auch Ekel bewirken.“ Dennoch betont Lothwesen, dass die Auswirkungen von Person zu Person verschieden sind. „Eine musikalische Hausapotheke gibt es nicht“, sagt der Experte. Die Musik müsse auch gefallen, um positive Gefühle zu wecken. Erwiesen sei, in einer Studie von 2007, dass schnelles Tempo die Herzrate und Atemfrequenz erhöht.

Ob Stress abbauen, Ängste überwinden oder Schlafstörungen bekämpfen – das Quiz verrät, was ACDC, Shakira, Jürgen Drews und U2 bei den Zuhörern bewirken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare