Single-Männer aufgepasst: Katrin erholt sich auf der Berger

+
Abschied von Timo: Unter Tränen zog Katrin am Montag aus.

Frankfurt/ Köln – Ihre erste Nacht wieder in Freiheit, hat Katrin am Montag mit ihrer Mutter in einem Kölner Hotel verbracht. Nach 77 Tagen in Deutschlands bekanntesterTV-WG, bei Big- Brother, haben sie die Zuschauer mit 53 Prozent der Stimmen rausgewählt. Von Jennifer Dreher

„In der Nacht wollte ich meine Mutter ermahnen ‚Mama, mach dein Mikro an, wenn du mit mir redest‘, als ich dann merkte, dass ich gar kein Mikro mehr brauche“, erinnert sich die 23-Jährige. An das Leben ohne Mikro muss sie sich erst noch gewöhnen, aber sie zieht wieder in eine WG, ihre Studenten-WG in Bornheim. Dort können Katrin-Fans ihrem Big-Brother-Star über den Weg laufen.

77 Tage in Deutschlands bekanntester TV-WG

„Ich werde erstmal drei Wochen Zeit für mich nehmen“, berichtet sie. Und die verbringt sie gerne auf der Berger Straße in den zahlreichen Bars und Cafés sowie auf der Zeil zum Shoppen. Obwohl am Montag noch die Tränen kullerten, ist Katrin nicht mehr traurig. „Das war eine einzigartige Erfahrung für mich. Auch wenn mich manche Dozenten an der Uni vor der Show gewarnt haben, bereue ich es nicht, dort gewesen zu sein.“

Jetzt wieder ohne Bezugsperson Timo

Ihre Bezugsperson im Haus war Timo. Ihn möchte sie auch wiedersehen. Sie gesteht: „Ich vermisse ihn schon sehr. Aber das ist ja auch klar, wenn man zweieinhalb Monate 24 Stunden am Tag zusammen verbringt. Verliebt bin ich aber nicht. Das wird auch in Zukunft nicht passieren.“ Das wiederum dürfte die Frankfurter Männerwelt freuen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare