Der Sänger Nic, der oft mit Nik P. verwechselt wird: In Offenbach erzählte er, warum er mit DJ Ötzi in den Ring will

Schlagerstar mit starkem Schlag

+
Schlagerstar Nic

Offenbach – Schlagersänger Nic war das Programm-Highlight beim ausverkauften „Elf unter einer Kappe“ im Bürgerhaus Rumpenheim am Freitag vor einer Woche. Der smarte 28-Jährige war es, der vor einigen Jahren den Ohrwurm „Ein Stern (der Deinen Namen trägt“ auf Mallorca bekannt machte, auch wenn das Lied ursprünglich von Nik P. stammt. DJ Ötzi schließlich war es gemeinsam mit Nik P., der das Lied erneut aufnahm und bekannt machte. Dem EXTRA TIPP erklärte Nic, warum er gegen DJ Ötzi boxen würde und was ihn und sein Namensvetter Nik unterscheidet. Von Jens Dörr

EXTRA TIPP: Nic mit „C“, nervt es Dich eigentlich, immer wieder mit Nik P. verwechselt zu werden – zumal Euer größter Hit auch noch von DJ Ötzi und Nik P. auf der Bühne gesungen wird?


Nic: Klar nervt das – schon allein, weil Nik P. nicht so gut aussieht wie ich.


EXTRA TIPP: Und warum bist du auf DJ Ötzi sauer?


Nic: Weil es mich ärgert, dass er immer auf das aufspringt, was ich mache. Mit dem Song „Sweet Caroline“ tut er das zum dritten Mal – nach „Ein Stern“ und „Rosamunde“. Erfolg hat er ja, das kann man nicht bestreiten. Doch der Mann muss auch mal eigene Ideen haben, finde ich. Die hat er aber anscheinend nicht.


EXTRA TIPP: Du aber hast sie?


Nic: Klar, gerade mache ich ein neues Album mit 15 eigenen Songs, von denen ich sieben selbst geschrieben habe. Ich ruhe mich nicht auf „Ein Stern“ aus, auch wenn ich das Lied damals auf Mallorca promotet habe und die Leute es bei mir erstmals richtig geil fanden. Wobei ich die Ursprungs-Version von Nik P. sogar zu meiner DJ-Zeit aufgelegt hatte. Die fanden die Leute gut, aber in meiner, schnelleren Version besser.


EXTRA TIPP: Du bist gerade in Köln vor 5000 Menschen aufgetreten. In Offenbach waren es 250 …


Nic: … was mir egal ist. Manchmal machen 200 Leute mehr Rabatz als 2000. Und ich habe einen besseren Überblick als in Arenen, wo Du von den Scheinwerfern geblendet bist. Ich vergesse nie, wem ich meinen Erfolg zu verdanken habe: Den DJs, den Veranstaltern und den Fans. 2008 hatte ich 302 Auftritte, an Karneval teils zwölf an einem Abend.


EXTRA TIPP: Außerdem warst Du früher Amateur-Boxer. Wem würdest Du gerne mal eine verpassen?


Nic: Obwohl ich ihn noch nie getroffen habe – natürlich DJ Ötzi. Mit dem würde ich gerne mal zu einem fairen Kampf in den Ring steigen.

Kommentare