Schlager-Star Beatrice Egli über sexy Angebote

Beatrice Egli: „Ihr werdet mich niemals nackt sehen“

+
Beatrice Egli

Sie ist der Schlager-Export aus der Schweiz schlechthin: Beatrice Egli. Die Deutschland-sucht-den-Superstar-Gewinnerin aus dem Jahr 2013 verrät, warum sie eine Playboy-Anfrage abgelehnt hat und wie sich so eine Playback-Panne anfühlt. Von Dirk Beutel 

Du bist eines der wenigen Beispiele eines „DSDS“-Kandidaten der richtig Erfolg hat. Was hast du anders gemacht, als deine Kollegen?

Ich weiß es auch nicht so wirklich. Natürlich gehört ganz viel Glück dazu, aber in erster Linie braucht man ein Publikum, das einem zuhört, das einen mag und einem treu ist und bleibt. Ich glaube, das macht den Erfolg aus.

Anfang des Jahres hast du dich von deinem Freund Reto getrennt. Der Erfolg hat eben auch seine Schattenseiten.

Das geht nicht nur Musikern so, sondern jedem der in der Öffentlichkeit steht. Was sehr schade ist, dass ich kaum noch Zeit für meine Familie habe. Das ist schon ein Opfer, das der Ruhm mit sich bringt. Es ist für mich richtig zum Luxus geworden, mir auch einfach mal Zeit für mich selbst zu nehmen. Aber das gehört wohl eben generell zum Leben dazu, vor allem, wenn man sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Man gewöhnt sich schon daran, aber weiß eben auch seine persönliche Zeit zu schätzen.

Hand aufs Herz: Gibt es privat schon wieder einen Mann in deinem Leben?

Ich komme solo sehr gut zurecht. Es geht mir gut so wie es gerade ist und ich bin auch nicht auf der Suche. So etwas muss sich einfach ergeben. Ich singe ja von der Liebe, weiß aber genau, dass sie selbstverständlich nicht einfach um die Ecke daherkommt. Im Moment genieße ich die Zeit, die ich für mich habe.

Eine Playboy-Anfrage hast du jetzt abgelehnt.

Ich habe ohne darüber nachzudenken das Angebot abgelehnt. Das kommt für mich nicht in Frage. Es gibt einfach zu viele schöne Kleider und High Heels zum Anziehen, als dass ich mich ausziehen würde. Intimes bleibt intim, ihr werdet mich nicht nackt sehen.

Würdest du auch noch absagen, wenn sich das Magazin nochmal in zehn Jahren meldet?

Ganz sicher, auch dann würde ich mich nicht ausziehen.

Du hast dir neben der Musik ein zweites Standbein aufgebaut. Du bist jetzt auch noch Gastronomin.

Mein Bruder hat vor Kurzem ein Café eröffnet und ich habe da mit investiert. Aber ich bin nur seine Muse, versorge ihn mit neuen Ideen für den Betrieb. Ich mische mich aber nicht ins Geschäftliche ein. Das ist seine Baustelle.

Wenn mal bei deinen Eltern in der Metzgerei Not am Mann ist, hilfst du dann immer noch aus?

Die Zeit in der Metzgerei will ich nicht missen, das gehört zu meinem Leben dazu, aber aushelfen ist mittlerweile absolut unmöglich. Natürlich freue ich mich, wenn ich meiner Familie helfen kann, aber dafür fehlt mir definitiv die Zeit. Ich bin wenn es hochkommt drei- oder viermal im Monat zu Hause, ansonsten lebe ich aus dem Koffer und bin ständig unterwegs.

Playbacks sind in TV-Shows die Regel. Trotzdem blöd, wenn wie in deinem Fall Ende Oktober bei der Verleihung der Goldenen Henne das Band auf einmal hängt. Was geht einem dabei durch den Kopf?

Okay, irgendwann merkt man einfach: Das wird jetzt nicht mehr besser. Da bleibt einem nichts anderes übrig, als die Nummer durchzuziehen. Auch wenn ich kurz vor einem Lachanfall stand, als ich das mitbekommen habe und unseren Keyboarder in die Augen sah. Was will man denn sonst auch anderes machen? Abgesehen davon habe ich über Monate hinweg 150 Konzerte gegeben und immer live gesungen. Dass bei solchen Shows mal Playback läuft, gehört einfach dazu, auch bei anderen Künstlern. Nur bei mir wurde es eben eine Panne.

Wie kann man sich vor solchen Technik-Patzern schützen?

Ich habe keine Angst davor, schließlich habe ich es nicht in der Hand, ob die Technik einwandfrei funktioniert oder nicht. Man muss dazu stehen und kein großes Geheimnis daraus machen.

HP von Scooter soll an einer Zusammenarbeit mit dir in interessiert sein. Mit welchem Star würdest du denn am liebsten mal zusammenarbeiten?

Nur soviel. Ich bin immer dafür zu haben, verschiedene Musikstile und -richtungen miteinander zu koppeln

Zurzeit wird noch über die Kandidatenliste zum Dschungelcamp gerätselt. Wärst du dabei, wenn du ein Angebot bekommen würdest?

Auf keinen Fall, für kein Geld auf der Welt würde ich da mitmachen. Dafür esse ich viel zu gerne und darauf mag ich einfach nicht verzichten.

Was verbindest du mit dem Hessen und dem Rhein-Main Gebiet?

Beatrice Egli hat am 1. November ihre „Pure Lebensfreude“-Tour gestartet. Auf dem Tourplan der Schweizerin stehen 21 deutsche Städte. Unter anderem kommt sie am Donnerstag, 8. Januar, auch ins Offenbacher Capitol.Die Stimmung hier ist immer großartig, wenn ich da bin. Ihr seid ein gemütliches Völkchen, das sich aber gut mitreißen lässt.

Mehr zum Thema

Kommentare