Roman Polanski in der Schweiz festgenommen

+
Roman Polanski

Zürich - Der weltberühmte Filmregisseur Roman Polanski sitzt in der Schweiz in Polizeigewahrsam. Er wurde am Samstag bei der Einreise festgenommen.

Grund sei ein US-Haftbefehl wegen Vergewaltigung einer 13-Jährigen aus dem Jahre 1978. Das teilten die Organisatoren des diesjährigen Zurich Film Festivals am Sonntag mit. Der 76-jährige Polanski hätte am Sonntagabend beim diesjährigen Zürcher Filmfestival das “Goldene Auge“ für sein Regie-Lebenswerk erhalten sollen.

Die Festivalleitung zeigte sich in der Mitteilung über die Festnahme bestürzt und betroffen, beschloss aber, die unter dem Motto “Tribute to Roman Polanski“ angesetzte Retrospektive mit ausgewählten Polanski-Werken programmgemäß aufzuführen, mit einer besonderen Würdigung des filmischen Schaffens von Polanski durch die Festivalleitung. Ein US-Richter hatte im Mai den Antrag Polanskis abgewiesen, den Missbrauchsprozess gegen den Filmemacher einzustellen.

Er begründete das damit, dass Polanski nicht selbst in die USA gereist war, um sein Anliegen vorzutragen. Polanski hätte bei einer Einreise in die USA seine Festnahme riskiert. In dem Fall geht es um den mutmaßlichen sexuellen Missbrauch eines minderjährigen Mädchens im Jahr 1977. Polanski wird vorgeworfen, die 13-Jährige vergewaltigt zu haben. Er bekannte sich damals des Geschlechtsverkehrs mit einer Minderjährigen für schuldig. Noch vor Prozessbeginn floh er damals nach Europa und lebt seither in Frankreich. Von dort konnte er nicht ausgeliefert werden, weil er auch französischer Staatsbürger ist. 

ap

Kommentare