Popstars: Thuy bleibt sich treu

Offenbach/ Ibiza – Aus der Traum von Ruhm und Rockstarleben: Nach ihrem plötzlichen Ausstieg bei der ProSieben Casting-Show Popstars erlebte Teilnehmerin Thuy ein Wechselbad der Gefühle. Von Mareike Palmy

Dem EXTRA TIPP verrät die Offenbacherin im Interview, wie es bei ihr ohne Bühne, Fans und Kameras weitergeht.

In der letzten Folge ist die Bombe geplatzt: Du bist ausgestiegen. Bereust Du deine Entscheidung schon?

Das war ein Hin und Her. Anfangs hatte ich Angst, meine Entscheidung zu gehen, überhaupt mitzuteilen. Aber wäre ich geblieben, hätte ich das nur für andere gemacht. Jetzt bin ich glücklich, dass ich mich getraut hab, denn mir ging’s nicht gut in der letzten Woche auf Ibiza.

Dein Freund hat dich in der Folge vor die Wahl gestellt: Entweder Du hörst bei Popstars auf oder er macht Schluss. War das der Auslöser für eine Beziehungskrise?

In der Gruppe habe ich mich manchmal auch überhaupt nicht angenommen gefühlt. Es gab ja schließlich immer Stress. Ich war echt an meiner Grenze und habe meine Familie und Freunde sehr vermisst. Mein Freund Jano hat natürlich im TV gesehen, dass ich mich nicht wohlfühle. Er wollte mit seiner Forderung verhindern, dass ich mich für irgendwen oder irgendwas so verbiege. Ich soll mir schließlich treu bleiben. Dass ich dann tatsächlich gegangen bin, hat ihn auch überrascht, denn Popstars war ja mein großer Traum.

Was sagen Deine Freunde und Eltern zu deinem Ausstieg?

Einige Freuden’s schon sehr schade, dass ich freiwillig bei Popstars weg bin, denn viele haben mich schon in der Band gesehen. Meine Eltern wollten sich da nicht einmischen. Sie haben mir die Entscheidung selbst überlassen.

Der Popstars-Traum ist ausgeträumt. Wie verdienst Du jetzt deine Brötchen?

Ich habe gerade mein Abi gemacht und will bald anfangen, Lehramt zu studieren. Bis dahin arbeite ich weiterhin in einem Bekleidungsgeschäft. Musik mache ich aber immer noch in meiner Freizeit.

Erkennen Dich die Leute mittlerweile auf der Straße?

Oh ja, vor allem bei der Arbeit werde ich oft angesprochen, ob ich die Thuy von Popstars bin. Ich freue mich dann natürlich jedes Mal extrem. Letztens musste ich sogar Autogramme geben. Das war ein komisches Gefühl.

Kommentare