Ein Musiktalent mit sozialer Ader

+
Anouar möchte bei Popstars 2012 durchstarten

Frankfurt – Zum zehnten Mal sucht ProSieben ab kommenden Donnerstag, 5. Juli, die zukünftigen Popstars. Hoffnung darauf macht sich auch der 16-jährige Anouar aus Frankfurt. Von Norman Körtge

Der Jüngste kommt zum Schluss. Mit 16 Jahren ist Anouar aus Nieder-Eschbach der jüngste männliche Teilnehmer in der ab nächster Woche zu sehenden Show auf ProSieben. Voraussichtlich ins Rampenlicht treten wird er aber erst in der letzten Castingfolge am Donnerstag, 2. August. Gelangweilt von den vielen Casting-Formaten im deutschen Fernsehen ist der Sohn einer Holländerin und eines Marokkaners auf keinen Fall. „Es schadet doch nicht, Erfahrungen zu sammeln“, meint Anouar. Für jemanden wie ihn, der seit frühster Kindheit Musik macht – er spielt Klavier sowie Gitarre und komponiert eigene Lieder – sei die Casting-Show jedenfalls auch eine Chance. Der Frankfurter, der nach den Sommerferien in die zehnte Klasse kommt und das Abi machen möchte, damit er etwas mit Musik studieren kann, zählt zu seinen musikalischen Vorbildern Xavier Naidoo und Bruno Mars. Seinen eigenen Musikstil beschreibt er als eine Mischung aus Pop, Soul und R’n’B. Bekannt ist der 16-Jährige in Nieder-Eschbach aber nicht nur als Musiker, der auf Veranstaltungen und Festen auftritt. „Ich helfe zwei- bis dreimal in der Woche in einem Kinderhort“, berichtet er von seiner sozialen Ader. Deshalb werden neben seinen Schulfreunden auch viele Kinder ihm die Daumen drücken.

Kommentare