Perry Rhodan: Der bekannteste Friedrichsdorfer feiert 50. Geburtstag

+
Walter Ernsting und Karl-Herbert Scheer (rechts), die Erfinder der Serie, stoßen auf die erste Ausgabe an.

Friedrichsdorf – Er ist ein Held, der mehr als 2600 Abenteuer in fernen Galaxien erlebt hat: Perry Rhodan. Mit dieser Figur erschuf der Friedrichsdorfer Science Fiction-Autor Karl-Herbert Scheer eine Serie, die nun seit 50 Jahren besteht. Die Witwe des Autors verfolgt die Geschichten noch immer jede Woche. Von Julia Renner

1961 wurde Perry Rhodan „geboren“, am 8. September erschien der erste Band „Stardust“. „Das war ein besonderes Jahr, denn es war unser Hochzeitsjahr“, sagt Heidrun Scheer. Die Witwe des Rhodan-Erfinders war von Anfang an dabei, liest noch heute jede Abenteuer-Geschichte des Weltraum-Helden.

Karl-Herbert Scheer ist bereits vor 20 Jahren gestorben, doch die Fans der Serie haben ihn nicht vergessen. „Ich bekomme oft Fanbriefe, gerade jetzt zum 50. Jubiläum“, sagt die 76-jährige Scheer. Auch Besuch bekomme sie gelegentlich von Rhodan-Anhängern. „Mein Mann ist bei vielen nicht vergessen, das berührt mich sehr.“

Den Geburtstag des Science Fiction-Helden am Donnerstag hat sie nicht besonders gefeiert, „aber ich denke dann an die Anfänge“. Daran, wie ihr Mann von Zuhause aus die Geschichten geschrieben und Ideen entwickelt hat. „Er hat aber nicht von morgens bis abends gesessen. Man muss ja auch erstmal Ideen haben.“ Um Rat gefragt habe er sie nie, dafür aber mit ihr gesprochen, wenn er mal einen Hänger hatte.

Mehr als 2600 Weltraum-Geschichten gibt es mittlerweile und die Witwe des Erfinders ist zufrieden damit, wie sich die Mega-Serie ohne Zutun ihres Mannes entwickelt hat. „So, wie es gestaltet wird, können die Leute gut folgen. Da hat mein Mann immer wert drauf gelegt.“ Heidrun Scheer wird Ende September den Geburtstag von Perry Rhodan feiern – bei der Weltcon in Mannheim.

Ein Held in Japan, Holland, Frankreich und Tschechien

Erfolgreich war Scheer mit seinen Zukunftsromanen nicht nur in Deutschland. Noch immer wird die Serie auch in Japan, Frankreich, Holland und Tschechien verkauft, sagt Klaus Bollhöfener vom Pabel-Moewig Verlag. Mehr als eine Milliarde Mal gingen die Bände bereits über Ladentheken.

Zum runden Geburtstag des Helden hat sich der Verlag etwas Besonderes überlegt: Es wird einen Neustart der Serie geben. Auch weiterhin werden jede Woche die bekannten Perry Rhodan-Hefte erscheinen, alle zwei Wochen gibt es dann zusätzlich Perry Rhodan Neo. Der Unterschied: In der neuen Reihe werden aktuelle wissenschaftliche und technische Erkenntnisse eingearbeitet.

Die Stadt Friedrichsdorf wird zum Rhodan-Geburtstag nichts auf die Beine stellen. In zwei Jahren wird es jedoch eine Sonderausstellung geben, verrät Museumsleiterin Dr. Erika Dittrich.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare