Offenbach gegen Berlin: Rapper-Fehde wie in den USA

Offenbach – Der Streit der rappenden Ex-Liebhaber von Model Gina-Lisa Lohfink verschärft sich. Yüksel D. aus Offenbach und Flo2Soul aus Frankfurt antworteten mit einem Musik-Video auf Kay Ones wüste Beschimpfungen. Von Jennifer Dreher

Nun kommen aus dem mutmaßlichen Bekanntenkreis des Berliners Drohungen über die Internetseite „Facebook“. Die beiden Hessen fühlen sich bedroht, fürchten die Rache aus der Hauptstadt. Damit es nicht zum Rapper-Krieg kommt, haben sie die Polizei eingeschaltet und Anzeige gegen Kay One erstattet.

Flo2Soul und Yüksel D. wirken eingeschüchtert. „Ich nehme die Drohungen sehr ernst“, sagt Yüksel D. Per Telefon soll Kay One seinem Freund Flo2Soul und dessen Familie Gewalt und Schläge angedroht haben, sollte Flo2Soul nicht die Passagen aus seinem Lied „Der Zauberstab“ herausnehmen, in denen der Berliner als „Thainutte“ beschimpft wird. Zunächst davon eingeschüchtert, sagte Flo2Soul den geplanten Videodreh ab, überlegte es sich aber anders.

Gewalt-Drohungen per Telefon

Das ist ein freies Land und ich lasse mir von niemanden vorschreiben, was ich zu tun habe. Außerdem ist das Musikgeschäft einfach eine Show und wer damit nicht zurecht kommt, ist dort falsch“, sagt Flo2Soul. Yüksel D. pflichtet ihm bei: „Kay One hat mit den Beleidigungen angefangen, dann muss er auch mit einer Antwort rechnen.

Bushido: "Kein Kommentar"

Täglich erreichen die beiden Nachrichten bei Facebook, in denen die Absender, die Fotos von sich mit Bushido und Kay One ins Netz gestellt haben, ihnen drohen. Davon haben Yüksel D. und Flo2Soul Ausdrucke gemacht und sie der Polizei in Offenbach vorgelegt. Die will sich nicht zu dem Fall äußern, wird aber die Ermittlungen einleiten und Rapper Kay One zu der Sache verhören. Ebenfalls kein Kommentar kommt von Kay One zu der Angelegenheit. Auf die Extra-Tipp-Anfrage beim Label Ersguterjunge GmbH meldete Bushido per E-Mail: „Kein Kommentar!

Rubriklistenbild: © dre

Kommentare