Nina Kutschera gibt ihre Stimme Agatino

+
Nina Kutschera bei einem Auftritt im Frankfurter Club Gibson auf der Zeil. Foto: (nh)

Offenbach – Im Januar 2012 sang die Offenbacherin Nina Kutschera in der Live-Show von The Voice of Germany. Jetzt drückt sie dem Neu-Isenburger Agatino Sciurti die Daumen. Von Norman Körtge

Lesen Sie außerdem:

Agatino Sciurti: Mit Geschmack bei The Voice of Germany

Jetzt startet Nina durch: Ohrwurm-Hit kommt

Das Leben nach The Voice of Germany: Nina Kutschera im Interview

„Yeah! Den Kerl finde ich ganz großartig. Er hat ein wunderbares Timbre. Wieder einer der Jungs, an denen man auf der Straße einfach vorbei gehen würde. Bei The Voice gibt’s einfach die Chance. Er hat sie genutzt“, sprudelt es aus Nina Kutschera nur so heraus. Agatino Sciurti heißt der Mann, über den die Offenbacherin so überschwänglich redet. Zu sehen war er am Freitag vor einer Woche in der Castingshow The Voice of Germany. Der Koch aus Neu-Isenburg hat den Einzug in die nächste Runde geschafft.
Kutschera kann sich noch gut an ihre Zeit bei The Voice erinnern. Sie hat die Chance genutzt. „Es hat mir viele, viele Jobs eingebracht“, erzählt sie. Regelmäßig hat sie Auftritte in der ganzen Republik. Zu ihren Lieblingslocations, in denen sie immer wieder Auftritt, gehört das Lindbergh in Mannheim.

Einer der Höhepunkte bislang für die Offenbacherin ist ihre erste Single „Run“ mit Video. Eine hohe Chartplatzierung erreichte der Titel zwar nicht, aber für sie war es ein weiterer wichtiger Schritt für ihre Musikkarriere. Voller Vorfreude ist sie jetzt auf ihr nächstes Projekt. „Mit anderen tollen Künstlern arbeite ich an einem Album“, erzählt sie. Viel mehr darf sie noch nicht verraten.

Zu sehen ist bei Nina Kutschera allerdings ein ganz anderer Erfolg. „Ich habe 25 Kilo abgenommen“, erzählt die Offenbacherin, die eine Stoffwechselstörung hat. „Ich habe mir selber ein Ernährungsprogramm zusammengestellt. Das hat funktioniert“.

Kommentare