Rihanna: Wirbel um Fetisch-Video

+
Rihanna bei einem Auftritt

Los Angeles - Kaum wurde das Video zur neuen Rihanna-Single "S&M" veröffentlicht, schon droht der 22-Jährigen Ärger. Kein Wunder: Es ist ihr wohl bislang skandalösester Clip.

Das Video zeigt Fesselpraktiken, Latex, Bananenlutschen, Klarsichtfolienwickelspiele, eine Gummipuppe und vieles mehr aus dem Fetisch-Bereich.

Laut eines Berichts des Daily Mirror ist das Video schon in elf Ländern verboten worden. Was in diesem Fall "verboten" bedeutet, ist unklar.

Doch klar ist: Bei den TV-Stationen sorgt der Clip leichtes Bauchgrimmen. Ein Sprecher von BBC Radio 1 etwa wird vom Daily Mirrorwie folgt zitiert: "Wir warten auf eine editierte Version, bevor wir entscheiden, ob wir es ins Tagesprogramm aufnehmen."

Der Clip ist unter anderem hier zu sehen.

lsl.

 

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare