Neue Vorwürfe gegen Polanski

+
Die Britische Schauspielerin Charlotte Lewis (re.) bei der Pressekonferenz mit ihrer Anwältin.

Los Angeles - Neue Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen Starregisseur Roman Polanski (76). Ein weiteres Opfer meldet sich nach 26 Jahren.

Die jetzt 42 Jahre alte britische Schauspielerin Charlotte Lewis sagte am Freitag in Los Angeles, dass sie als Teenager von Polanski missbraucht wurde. “Er wusste, dass ich 16 Jahre alt war, als er sich in seinem Pariser Appartement mir aufzwang“, gab Lewis an der Seite ihrer Anwältin Gloria Allred vor Reportern bekannt.

Lewis hatte in Polanskis Film “Piraten“ (1986) eine kleine Rolle. Auf weitere Einzelheiten des angeblichen Vorfalls ging sie nicht ein. Allred zufolge ist ihre Mandantin willig, unter Eid auszusagen. Polanski müsse als Sextäter zur Rechenschaft gezogen werden, sagte die Anwältin.

Die Vorwürfe von Lewis könnten in dem bereits laufenden Verfahren gegen den Oscar-Preisträger eine wichtige Rolle spielen. Der Regisseur ist seit über 30 Jahren in einen Vergewaltigungs- Prozess verwickelt. Auf Antrag der kalifornischen Staatsanwaltschaft war er im vorigen September in der Schweiz festgenommen worden und wartet auf seine Auslieferung an die USA.

Roman Polanski

Ein Berufungsgericht in Los Angeles hatte im April einen Antrag des Starregisseurs auf eine Verurteilung in Abwesenheit abgelehnt. Dem in Polen geborenen Filmemacher (“Der Pianist“) wird vorgeworfen, 1977 eine 13-Jährige in der Villa von Hollywoodstar Jack Nicholson mit Drogen gefügig gemacht und sie dann vergewaltigt zu haben. Er bekannte sich damals schuldig und verbrachte 42 Tage in psychiatrischer Verwahrung, floh dann aber am Tag vor der offiziellen Strafverkündung aus Angst vor einer Haftverlängerung nach Frankreich und betrat die USA seitdem nie wieder.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare