Mosley-Sohn starb an Überdosis

+
Der Sohn von Formel-1-Boss Max Mosley hatte lange harte Drogen genommen.

London - Der Sohn von Formel-1-Boss Max Mosley ist an einer Überdosis Kokain gestorben.

Bei der Obduktion wurden zudem Spuren anderer Drogen im Körper des 39-Jährigen nachgewiesen, wurde bei einer gerichtlichen Untersuchung am Mittwoch in London bekannt. Nach Zeugenaussagen hatte Alexander Mosley über lange Zeit hinweg harte Drogen genommen. Seine Leiche war Anfang Mai in seiner Wohnung im Londoner Stadtteil Notting Hill gefunden worden.

Mosley hatte den Aussagen nach Rauschgift konsumiert, um mit seiner Schüchternheit fertig zu werden. Bereits 1994 hatte er nach den Erkenntnissen der Untersuchung seinen Eltern gestanden, Heroin zu nehmen. Eine Putzfrau hatte Mosleys Leiche gefunden. Auf dem Tisch vor ihm hatten Utensilien zum Konsum von Drogen gelegen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare