Cailin Klohk zählt zu Deutschlands bekanntesten Modebloggern

Modebloggerin: Niemals in Jogginghose

+
Ihr Geschmack ist gefragt: Modebloggerin Cailin Klohk.

Bad Soden – Vom Taunus aus erobert sie die Modewelt: Bloggerin Cailin Klohk aus Bad Soden ist mit ihren 19 Jahren schon ein fester Bestandteil der Szene, ihr Platz neben den Stars und Sternchen in der ersten Reihe der internationalen Modenschauen fest gebucht. Von Mareike Palmy

Modeblogger haben die Branche revolutioniert. Wo früher Exklusivität und das alleinige Gutdünken der Modeschöpfer herrschte, kann heute im Internet abseits daumendicker Hochglanzmagazine jeder seinen Beitrag zur Fashionindustrie leisten. Vorausgesetzt, das eigene Verständnis von Stil wird von der Leserschaft unterstützt.

Anfragen aus der ganzen Welt

Cailin versteckt ihre Klamotten nicht in einem Schrank, sie stellt sie aus, als wären sie Kunst.

Bei Cailin Klohk aus Bad Soden am Taunus ist das so. Seit sie vor drei Jahren mit ihrem englischsprachigen Modeblog „Birds of a feather flock together“ ("Gleich und gleich gesellt sich gerne") anfing, bekommt sie Anfragen aus der ganzen Welt. Über 2989 Abonnenten verfolgen ihren Blog, in dem sie über neue Designer-Kollektionen schreibt, Bilder von sich in unterschiedlichen Outfits postet oder von den neusten Fashion Shows berichtet. 3000 Internetnutzer klicken täglich ihre Seite an und lesen, was die 19-jährige Studentin aus der Welt der Mode zu berichten hat.

Den Hype um sie, kann Cailin Klohk selbst nicht verstehen: „Mir war nicht bewusst, was so ein Blog auslösen kann. Mein Leben hat sich seitdem extrem verändert“, sagt sie. Eben war sie noch eine normale Schülerin, die sich für Mode interessiert und plötzlich ist sie mit ihrem Blog selbst zu einer kleinen Berühmtheit geworden. Mittlerweile lebt sie in der Fashion-Metropole London und studiert dort Modejournalismus.

„Eigentlich habe ich nur nach Gleichgesinnten gesucht, die genauso verrückt nach Mode sind“, sagt Cailin, die sich seit sie denken kann, für Schuhe, Kleider und Taschen interessiert. Dann fing sie an, die PR-Agenturen anzuschreiben, die die Modenschauen der Designer organisieren. Und prompt flatterten die ersten Einladungen zu den Fashion Shows ins Haus. „Jetzt rufen die mich sogar an und schicken mir Pakete mit Klamotten, die ich bewerten soll“, freut sich Cailin.

Harte Arbeit- Nicht bloß Champagner schlürfen

Lesen Sie auch:

So sexy verpackt ein Model ihre Kolleginnen

In Frankfurt entstehen Taschen aus Stoffresten

Leonid Matthias entwirft Kleid zur Kommunalwahl

Designerin erklärt, wie mit kleinen Schritten aus alt neu wird 

An den Laufstegen in London und Berlin, auf denen die Topmodels stolzieren, ist sie mittlerweile schon ein alter Hase. Nebenihr sitzen Prominente wie die Ochsenknechts oder Mirja Du Mont, Designer und andere Blogger. Immer häufiger wird sie von den Designern hinter die Bühne eingeladen. Auch bei der Fashion Week vergangene Woche in Berlin war sie vor Ort. Neben Kontakte knüpfen und Party machen, holt sie sich dort hauptsächlich Inspiration für ihren Blog. „Das ist richtige Arbeit. Nicht bloß Champagner schlürfen. Man hetzt auf hohen Schuhen von einer Show zur nächsten. Muss auf Partys und Empfänge. Aber in diesem Jahr durfte ich den ehemaligen Adidas-Chef-Designer Michael Michalsky interviewen. Das war mein persönlicher Höhepunkt“, so Cailin.

Ihre Kamera hat sie dabei immer in der Hand. Jedes Outfit wird fotografiert. Dann berichtet Cailin ihren Lesern, was sie erlebt hat, stellt ihre Bilder online und bewertet die Shows. Ihren Stil finden Modefreaks auf der ganzen Welt klasse.

Cailin ist sogar selbst zum Model geworden. Ständig wird sie auf der Straße von Fotografen angesprochen, die ihren interessanten Style ablichten wollen. So hat sie es schon in so manches Hochglanzmagazin geschafft. Ihren eigenen Stil beschreibt Cailin Klohk dabei als schlicht und mädchenhaft. Eine Jogginghose würde sie aber niemals tragen.

Fashion Week: Die neuesten Mode-Trends

Fashion Week: Die neuesten Mode-Trends

Kommentare