Neulinge

Das sind Frankfurts neue Tatort-Kommissare

+
Margarita Broich und Wolfram Koch sind Frankfurts neue Tatort-Kommissare

Frankfurt- Am Montag stellte der Hessische Rundfunk (hr) die neuen Ermittler Margarita Broich und Wolfram Koch vor - zwei TV-Neulinge.

 Die Rollenprofile der noch namenlosen etwa gleichaltrigen Kommissare und die Drehbücher der beiden ersten Folgen entstehen derzeit: Die Dreharbeiten beginnen Mitte Februar 2014. Zuvor sind 2014 noch zwei Folgen mit Joachim Król (56) zu sehen, in denen er nach dem Ausstieg seiner Partnerin Nina Kunzendorf (41) allein auf Verbrecherjagd geht.

Im neuen hr-Tatort spielt Koch (51) einen Kommissar, der von der Sitte zur Mordkommission wechselt; Broich (53) eine psychologisch geschulte Ermittlerin. Beide fangen am selben Tag an und müssen sofort ihren ersten Fall lösen: Eine ganze Familie wird in ihrem Haus ermordet gefunden, bis auf die Tochter - sie ist verschwunden.

Zwei Unbekannte mit Talent

„Zwei fast noch nicht entdeckte Edelsteine“ seien die beiden, schwärmte hr-Fernsehspiel-Chefin Liane Jessen. Zunehmend schiele man im TV-Bereich auf große Namen, weil sich so schnell Quote machen lasse. „Wir haben uns für einen neuen Trend entschieden, für Gehalt, Begabung und Inhalt und deshalb für die beiden Schauspieler“, sagte Jessen. Die beiden sind vor allem als Theaterschauspieler bekannt. 

Tatort-Melodie so eingängig wie "Vater Unser"

Sie standen schon gemeinsam vor der Kamera, auch als Ehepaar. Broich ist mit dem Tatort groß geworden, sah ihren ersten schon mit 12 oder 13 Jahren und spricht von einem "Meilenstein".  "Die Melodie von Klaus Doldinger ist fast so in mir drin wie das Vaterunser." Koch wuchs ohne Fernsehen auf und sah die ersten Tatort-Folgen heimlich bei Freunden und auf Werkzeugkisten im Keller. Heute gucke er die Serie nur selten, weil er sonntagabends meist auf der Bühne stehe, sagte er.

Die Top 10 des deutschen Fernsehens

Die Top 10 des deutschen Fernsehens

red/dpa

Kommentare