Letzte Ehre: Osbournes trauern um Winehouse

London - Familie und Freunde von Amy Winehouse haben sich am Dienstag zur Beerdigung der Sängerin auf einem Friedhof im Norden von London versammelt. Auch Promis waren vor Ort.

Familienangehörige und Freunde haben am Dienstag Abschied von der verstorbenen britischen Soulsängerin Amy Winehouse genommen. Die Musikerin wurde auf dem Londoner Edgwarebury Cemetery eingeäschert und beigesetzt. Unter den Trauernden, die auf dem Friedhof im Norden der Stadt zusammen kamen, waren neben der Familie Winehouse unter anderem der Produzent Mark Ronson und die Sängerin Kelly Osbourne.

Die jüdische Trauerfeier wurde von einem Rabbi geleitet und umfasste Gebete auf Englisch und Hebräisch. Der Vater der Künstlerin, Mitch Winehouse, rief in seiner Grabrede Szenen aus dem Leben seiner Tochter in Erinnerung. “Mitch war lustig. Er hat tolle Geschichten erzählt, wie eigensinnig sie in ihrer Kindheit war. Familie und Freunde erinnerten sich an die Geschichten und lachten gemeinsam“, sagte der Sprecher der Familie, Chris Goodman.

“Amy war die beste Tochter und Freundin, die man haben konnte“, sagte Mitch Winehouse. In der Nacht vor ihrem Tod habe seine Tochter Schlagzeug gespielt und gesungen. “Zu wissen, dass sie nicht deprimiert war, dass sie glücklich gestorben ist, macht es uns allen leichter“, sagte Mitch Winehouse.

Amy Winehouse erhält ihr letztes Geleit: Die Bilder

Amy Winehouse erhält ihr letztes Geleit: Die Bilder

Er beendete seine Grabrede mit den Worten: “Gute Nacht mein Engel, schlaf gut. Mummy und Daddy werden dich immer lieben.“ Nach der Beerdigung am Dienstag war eine zweitägige Schiv'a vorgesehen, die traditionelle Trauerzeit im Judentum.

Winehouse war am Samstag tot in ihrem Haus in London aufgefunden worden. Sie wurde 27 Jahre alt. Über die Todesursache ist weiterhin nichts bekannt. Nach Angaben der Londoner Polizei wird nach der Obduktion der Leiche auf das Ergebnis weiterer toxikologischer Tests gewartet, die in zwei bis vier Wochen vorliegen sollen. Winehouse hatte immer wieder mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen.

Am Montag hatte ihr Vater das Haus seiner Tochter besucht und den Trauernden gedankt, die Blumen und Trauerkarten hinterlassen hatten. “Ihr ganzes Leben hat sie ihrer Familie und ihren Freunden gewidmet, und euch genauso“, sagte Mitch Winehouse zu den Fans.

Tod mit 27: Fans trauern um Amy Winehouse

Tod mit 27: Fans trauern um Amy Winehouse

dpa

Rubriklistenbild: © Ap

Kommentare