RTL lehnt Seligerstädter Powerfrau ab â?? Jetzt massiert sie weiter

Neben der schriftlichen Bewerbung drehte Anna ein kleines Video und druckte sogar Plakate, um damit später Freunde und Zuschauer aufzurufen, für sie zu "voten".

"Vielleicht war das Video zu perfekt", glaubt sie jetzt über den Kurzstreifen, in dem sie mit ihrem Sportwagen angerauscht kommt und sich vorstellt. "Jetzt bin ich schon enttäuscht, ich hatte schließlich große Hoffnungen." Ein kleiner Trost bleibt: Auf der Internetseite der Containershow gehört ihr Werk zu den Videos, die man auf die Casting-Seite gestellt hat.

"Manchmal träumt man zu sehr. In dem Fall hab` ich geglaubt, ich bin schon drin", sagt Anna. Über die Absage ist sie mittlerweile hinweg: Die Seligenstädterin ist überzeugt, dass bald eine neue Herausforderung kommt, bei der sie ihre Grenzen testen kann. Da wird sie mit dem gleichen Elan wie jetzt bei "BB" rangehen. Immer nach ihrem Motto: "Wer nicht wirklich dran glaubt, hat schon verloren".

Solange konzentriert sie sich auf ihren Job als selbständige Kosmetikerin und Masseurin, der ihr nicht nur eine Menge Spaß macht, sondern den sie auch richtig gut kann. Der beste Beweis: Prinz Maximilian Michael von Anhalt aus Groß-Zimmern nutzt ebenfalls ihre Dienste.

Kommentare