Joschka Fischer zwischen Bob Dylan und Ernst Mosch

+
Joschka Fischer

Berlin - Joschka Fischer (63) zählt sowohl Bob Dylan als auch Ernst Mosch zum Soundtrack seines Lebens.

Für die TV-Sendung “Tonspur“, die am späten Samstagabend im 3sat-Programm stand, wählte der frühere Außenminister acht Lieder aus, die in seinem Leben eine wichtige Rolle spielten. Zu den Musikstücken gehören Bob Dylans “Blowin' In The Wind“ und “Macht kaputt, was euch kaputt macht“ von Ton Steine Scherben, aber auch Ernst Moschs “Egerland, Heimatland“ und Freddy Quinns “Seemann, lass das Träumen“. Als einziges klassisches Stück wählte er das Klavierkonzert Nr. 12 von Mozart.

Fischer, der Sohn eines Metzgers, war in den 70er Jahren in der Spontiszene aktiv und ging später zu den Grünen. Für sie war er erst Umweltminister in Hessen und später Fraktionssprecher im Bundestag. Von 1998 bis 2005 war er unter Kanzler Gerhard Schröder (SPD) Außenminister. Heute arbeitet er als Berater und Dozent.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare