Jetzt sind starke Nerven gefragt

+
Rola Hinterbichler aus Frankfurt

Region Rhein-Main – Die gebürtige Bad Sodenerin Laura Martin hat den Sprung in die nächste Runde bei „The Voice of Germany“ längst geschafft, ebenso Nina Kutschera aus Offenbach. Die Frankfurterin Rola Hinterbichler stellte sich am Freitag der Blind Audition. Jetzt geht es für die Kandidatinnen mit den Battles weiter. Von Julia Renner

Bis vor drei Jahren war Rola Hinterbichler Mitglied der Band Sistanova, war auf Tour und brachte sogar ein Album heraus – trotzdem war Rola bei ihrem Auftritt in der Blind Audition am Freitagabend „sehr, sehr nervös“. „Ich hatte richtig Herzrasen, war so aufgeregt wie noch nie“, sagt die 21-jährige Frankfurterin. „Denn ich wusste: Hier geht es wirklich um etwas.“

Laura Martin

Mit dem Song „Wenn das Liebe ist“ von Glashaus konnte sie schließlich Jurymitglied Rea Garvey überzeugen. Xavier Naidoo und Nena wären zwar ihre Favoriten als künftige Coaches gewesen, „aber Rea finde ich als Sänger auch gut“. Sie ist froh, dass sie überhaupt weiterkommt. „Ich denke, das Lied kam auch beim Publikum gut an, auch wenn man mir sicher angemerkt hat, wie aufgeregt ich war“, sagt Hinterbichler, deren Mutter aus Ghana kommt und deren Vater ein Deutscher ist.

Nina Kutschera

Die 30-jährige Nina Kutschera aus Offenbach hat die erste Runde längst hinter sich gelassen. Mit Nena an ihrer Seite wird sie nächste Woche im ersten Battle antreten. Mit einem anderen Teilnehmer aus der Gruppe wird dabei im Duett gesungen – und nur der bessere Sänger darf bleiben. „Das ist ganz schön nervenzerrend“, sagt Nina Kutschera.Wie weit sie es in der Castingshow schafft, ist noch ungewiss. Und trotzdem ist sie schon jetzt ein Medien-Sternchen. In den Promi-Magazinen „InTouch“ und „In“ ist sie schon mit Interviews vertreten gewesen, und am Montag dieser Woche war sie in der Polit-Talkshow „Eins gegen Eins“ auf Sat.1 zu sehen.Ob sie es schaffen oder nicht, Freundinnen sind sie längst geworden. Nina Kutschera, Laura Martin, Rola Hinterbichler, Charlie Waldschmidt und die anderen Teilnehmerinnen aus Frankfurt und der Umgebung verstehen sich gut. „Wir haben uns auch schon öfter mal getroffen und waren zusammen etwas trinken“ erzählt die Frankfurterin Rola Hinterbichler. Von Konkurrenz untereinander sei nichts zu spüren.

Die Auftritte im Battle: Laura Martin wird wahrscheinlich am Freitag, 23. Dezember, um 20.15 Uhr in Sat.1 zu sehen sein, Rola Hinterbichler am Donnerstag, 15. Dezember, um 20.15 Uhr auf ProSieben und Nina Kutschera am Freitag, 16. Dezember, ab 20.15 Uhr auf Sat.1.

Kommentare