Obertshausenerin als Reporterin unterwegs

Janina Picard feiert mit der Maus

+
In Zürich interviewte Janina die Musikerin Heidi Happy.

Obertshausen – Wenn am kommenden Sonntag, 10. März, viele Abiturienten die „ Sendung mit der Maus “ schauen, dann nicht, weil sie noch Wissenswertes für die Abiprüfungen brauchen. Vielmehr wollen sie ihre Mitschülerin Janina Picard sehen, die als Maus-Reporterin unterwegs war. Von Norman Körtge

Die Maus wird 42. Am Sonntag, 10. März, um 11.30 Uhr wird in der ARD gefeiert. Einer der Gratulanten ist die 18-jährige Janina Picard aus Obertshausen. Die Abiturientin des Heusenstammer Adolf-Reichwein-Gymnasium s wird dabei ganz besondere Geburtstagsgrüße überbringen. Sie besuchte als Maus-Reporterin Musiker, die die bekannte Titelmelodie der Sendung auf ihre Art und Weise interpretierten.

Lesen Sie auch:

Janina Picard als Reporterin unterwegs

Im Interview: Weniger nackte Haut, dafür mehr Stimme

Janina Picard auf dem roten Teppich

Im November vergangenen Jahres war Picard bereits zur Künstlerin Heidi Happy nach Zürich und zur Rockband Knorkator nach Berlin gereist. Eigentlich hätte es dann auch noch zur Elektropop-Gruppe Mia gehen soll. Aber: „Erst gab es Terminprobleme, und dann hat der Redakteur gesagt, dass sie schon genügend Material haben“, erzählt die Obertshausenerin.

Noch Off-Sätze einsprechen

Janina Picard, bekannt geworden durch ihre Finalteilnahme beim Kika-Nachwuchskomponistenwettbewerb „Dein Song“, hat für die „Sendung mit der Maus“ in Berlin  die Band Knorkator besucht, die auch ihren eigenen Nachwuchs in Szene setzten.

Am Montag fährt Picard noch einmal nach Köln zum WDR, um ein paar Off-Sätze für den etwa acht Minuten langen Beitrag einzusprechen. Doch dann gilt ihre ganze Konzentration wieder dem Abitur. Denn genau eine Woche später, am Montag, sitzt sie in ihrer ersten Prüfung. Dann steht der Leistungskurs Deutsch auf dem Programm. Es folgen die schriftlichen Prüfungen im Leistungskurs Französisch und abschließend in Mathe.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare