Die Brautmutter: Sarah Ferguson

Harry Potter lässt grüßen: „Fergie“ sorgt mit ihrem Outfit für Spott  

+
Sarah Ferguson muss bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie

Auf der Hochzeit von Prinzessin Eugenie (28) durfte natürlich die Mutter auf keinem Fall fehlen: Sarah Ferguson - „Fergie“ - die Ex-Frau von Prinz Andrew. Mit ihrem Outfit sorgte die Herzogin für Spott. 

Windsor - Die Hochzeit ihrer ältesten Tochter Eugenie ist für Sarah Ferguson (58) zweifellos ein ganz emotionaler Moment. Als Ex-Frau von Prinz Andrew wurde die Brautmutter jedoch alleine zur Trauung vor die St. George‘s Kapelle auf Schloss Windsor chauffiert. 

Das Internet lacht über „Fergie“ bei Eugenies Hochzeit

„Fergie“ hatte sich für diesen Tag besonders hübsch gemacht. Ihr Auftritt in einem grünen Kleid war ein echter Hingucker, vor allem der Hut auf ihren Kopf.

Sofort wurde das Accessoire auf ihrem rothaarigen Haupt mit einem berühmten „Harry Potter“-Symbol verglichen. Und zwar mit dem goldenen Schnatz (englisch: golden snitch).

Fans der Fantasie-Story ist der goldene Schnatz wohl hinreichend bekannt. Beim sogenannten „Quidditch“ - einer Sportart aus der Zauberwelt spielt dieser goldene Schnatz eine ganz besondere Rolle. Der Walnussgroße goldene Ball mit silbernen Flügeln ist so verzaubert, dass er sehr schnell herumfliegt, aber sich auch an den ungewöhnlichsten Orten versteckt. Fängt eine Mannschaft beim Spiel den Schnatz, gibt es 150 Punkte extra. 

Ob Sarah Ferguson die Regeln im „Quidditch“ bekannt sind, ist fraglich. Auf Twitter kassierte „Fergie“ jedenfalls bei der royalen Hochzeit eine menge Spott wegen ihres Hutes.

„Wenn du um 11 Uhr auf eine Hochzeit musst, aber Harry Potter muss dich fangen, damit er sein Quidditch-Spiel gewinnen kann“, witzelt ein Twitter-User.

„Fergie“ auf Eugenies Hochzeit: „Der Schnatz ist gefunden“

  

Fergie hat sich entschieden als der Goldene Schnatz zu kommen

ml

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare