Hassan Annouri will zurück in die Charts

+
Hassan Annouri.

Rhein-Main - Frankfurt – Geld, Macht, Sex und Frauen: Darum geht es in Hassan Annouris Texten. Der Frankfurter liefert seit Jahren die Beats für Künstler wie Sido, Afrob und Joy Denalane. Nun will Annouri selbst die Charts stürmen. Vor einer Woche erschien seine zweite Single „So cool wie ich“. Im Interview verrät er, wie sich ein spätes Comeback anfühlt. Von Jennifer Dreher

Wie ist es, wieder selbst im Mittelpunkt zu stehen, nachdem du lange Beats für andere geliefert hast?

Hassan Annouri:Es ist ein Hammer-Gefühl. Ich habe lange darauf gewartet. Live auf der Bühne zu sein, ist ein Gefühl, das man nicht mit dem Studio vergleichen kann. Der direkte Kontakt mit den Fans ist einfach unbeschreiblich.

Macht dich eine Single-Veröffentlichung auch heute noch nervös?

Hassan Annouri: Ich bin jetzt seit 1989 Musiker und stand mit 13 Jahren das erste Mal auf der Bühne. Und ja, ich bin immer noch nervös und es ist gut so, denn wenn man dieses Gefühl nicht mehr hat, sollte man echt aufhören.

Wie wichtig ist dir Geld und Ruhm?

Hassan Annouri: Ich muss Rechnungen zahlen und möchte nicht Hartz IV bekommen. Ich kriege jeden Tag Kommentare im Internet. Das ist mehr wert als ein Musikpreis, der im Keller landet.

Kommentare