Preis für Regisseur von "Schmetterling und Taucherglocke"

+
Das “Filmfest Hamburg“ ehrt in diesem Jahr den Künstler und Filmemacher Julian Schnabel mit dem Douglas-Sirk-Preis.

Hamburg - Das “Filmfest Hamburg“ ehrt in diesem Jahr den Künstler und Filmemacher Julian Schnabel mit dem Douglas-Sirk-Preis. Die Begründung für den Preis für den Regisseurs von “Schmetterling und Taucherglocke“

Der Regisseur von “Schmetterling und Taucherglocke“ gelte als einer der vielseitigsten Künstler unserer Zeit, heißt es in der Begründung der Jury. “Er malt, macht Musik, fotografiert und dreht Filme“, sagte Festivalleiter Albert Wiederspiel am Mittwoch in Hamburg. “Die Vielfalt seines Könnens ist aufregend und inspiriert Künstler jeden Genres.“ Schnabel, der 1951 in New York geboren wurde, habe seine Gemälde bereits im Alter von 25 Jahren im Contemporary Arts Museum in Houston (Texas) präsentiert, heißt es in einer Mitteilung von “Filmfest Hamburg“.

Verleihung Bayerischer Fernsehpreis 2009

Bilder: Bayerischer Fernsehpreis 2009

Daneben habe Schnabel diverse Platten-Cover unter anderem von Lou Reed oder den “Red Hot Chili Peppers“ gestaltet. Erst mit Mitte 40 habe er begonnen Spielfilme zu drehen. Der Durchbruch sei ihm im Jahr 2000 mit dem Film “Before night falls“ gelungen. Das “Filmfest Hamburg“ will den Preis am 1. Oktober bei der Deutschlandpremiere von Schnabels neuem Film “Miral“ überreichen. Die renommierte Auszeichnung wird jedes Jahr an eine Persönlichkeit verliehen, die sich durch ihre Arbeit um die Filmkultur verdient gemacht hat.

DAPD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare