Wer ist die Schönste im Netz?

Hainburgerin kämpft um Titel zur Miss Internet

+
Hofft auf viele Stimmen beim Voting: Tabea Atzler will Miss Internet werden.

Hainburg – Tabea Atzler hat ein großes Ziel: Sie will zur Miss Internet 2015 gekürt werden. Dafür muss sich die Blondine jedoch gegen 19 Konkurrentinnen beim Internet-Voting durchsetzen. Von Fabienne Seibel 

Die 18-jährige Blondine hat sich schon immer für Misswahlen interessiert. „Die schönen Frauen, der Glamour und die hübschen Klamotten gefallen mir dabei“, sagt Atzler. Nachdem sie von Freunden und Familie immer wieder den Zuspruch erhielt, an einer Misswahl teilzunehmen, bewarb sie sich schließlich beim Wettbewerb um den Titel zur Miss Internet 2015. „Ich habe ein paar Fotos von mir an die zuständige Miss Germany-Agentur geschickt und kurz darauf habe ich erfahren, dass ich unter die Top 20 gekommen bin“, sagt die 18-Jährige. Allein das ist für das Nachwuchsmodel ein riesen Erfolg. Denn: Rund 350 junge Frauen kämpften um den Einzug unter die Top 20.

Dann wurde es für die 20 Schönheiten ernst. Anfang November ließen sich die Top-20-Teilnehmerinnen für das Internet Voting ablichten. „Die Konkurrenz ist sehr groß, denn es sind viele Frauen dabei, die schon Erfahrung bei Miss Wahlen gesammelt haben. Außerdem gehöre ich zu den Jüngsten“, sagt die Auszubildende aus Hainburg. Doch die schöne Hainburgerin mit den Maßen 85 - 68 - 88 ist sich ihrer Stärken bewusst: „Ich kann mit Ausstrahlung und Natürlichkeit punkten. Viel Make-Up und stundenlanges stylen sind nicht so mein Ding.“

Als Model durchstarten

Zudem sieht sie den Wettbewerb als Chance, im Modelbereich erfolgreich zu werden. „So eine Miss-Wahl ist für mich eine tolle Gelegenheit um zu prüfen, ob ich als Model gut ankomme und es für mich die Möglichkeit gibt, in diesem Bereich zu arbeiten.“ Bis zum 18. Dezember kann nun im Internet auf web.de und gmx.de für die schönsten Teilnehmerinnen gevotet werden. Diese werden dabei in drei unterschiedlichen Motiven vorgestellt: Porträt, Alltagsmode und schließlich in Bademode. Knappe Outfits sind für die blonde Hainburgerin kein Problem, denn sie hält sich beim Hip-Hop-Tanzen und im Fitnessstudio fit. „Ich treibe drei- bis viermal in der Woche Sport und achte auch auf gesunde Ernährung.“

Lesen Sie auch:

Kurven sind ihr Kapital: Plus-Size-Model Fine Bauer

Die zehn Frauen, die am meisten Stimmen gesammelt haben, treten dann vor eine Jury, die entscheidet, wer sich die Krone der Miss Internet aufsetzen darf. Wer den Titel gewinnt, nimmt dadurch automatisch an der Wahl zur Miss Germany teil. Doch auch wenn es für Atzler nicht bis zum Titel reicht, ist das keine Niederlage für sie: „Ich bin stolz , dass ich es unter die besten 20 geschafft habe. Viele denken, es dreht sich in der Modelwelt nur ums Aussehen. Aber man braucht auch Köpfchen. Und deshalb werde ich, egal wie das Ergebnis ausfällt, weiter machen.“

Mehr zum Thema

Kommentare