Frankfurter Playmate will allen ihre Stärke beweisen

+
Die freiwillig eingesperrte Blondine macht Übungen.

Frankfurt – Zehn Tage, isoliert in einem Acht-Quadratmeter-Raum, der ausgeleuchtet ist mit Neonröhren: Das Frankfurter Playmate Doreen Seidel will das durchhalten und hat sich für die ProSieben-Show Solitary einsperren lassen. VonJennifer Dreher

Kein Zeitgefühl, keine Kommunikation mit den Mitspielern – dafür warten jede Menge persönliche Herausforderungen jeden Samstag um 20.15 Uhr auf die Kandidaten. Benny Kieckhäben war das schnell zu viel. Der Ex-DSDS-Kandidat konnte mit sich selbst nichts anfangen, fühlte sich so allein, dass er schon nach kurzer Zeit am ersten Tag die Kapsel verließ.

Moderatorin Sonya Kraus interviewt Doreen Seidel.

Viele Herausforderungen warten auf die Teilnehmer

Durchhalten wollen neben Seidel Moderatorin Funda Vanroy, Sportlerin Magdalena Brzeska, Sänger Martin Kesici, Schauspieler Kay Börger und Sängerin Liza Li sowie Profi-Wrestler Murat Bosporus. Sie alle haben keinen Kontakt zur Außenwelt. Nur die Computerstimme „Alice“ spricht mit den Teilnehmern, die jeden Tag zwei Spiele absolvieren müssen. Wer dabei als Erstes den roten Knopf, der fürs Aufgeben steht, drückt, muss das Spiel und die Show verlassen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare