Experte: Kachelmanns Richter unbeeinflusst von Medien

+
Der Wettermoderator Jörg Kachelmann kommt am Dienstag zur Urteilsverkündung beim 44. Prozesstag in einen Gerichstsaal im Landgericht in Mannheim.

Köln - Die Richter haben im Fall des Wettermoderators Jörg Kachelmann nach Ansicht von Rechtsanwalt Martin Huff unbeeinflusst von den Medienberichten geurteilt.

Sie hätten ihre Unabhängigkeit und Erfahrung gezeigt, sagte der Geschäftsführer der Kölner Rechtsanwaltskammer am Dienstag im dapd-Gespräch.

Lesen Sie dazu:

Kachelmann ist frei: Applaus und heftige Kritik

Alice Schwarzer: Respekt für mögliches Opfer zeigen

"Erbärmlich": Kachelmann-Anwalt kritisiert Gericht

Der Jurist, der in der Vergangenheit auch als Journalist und Pressesprecher tätig war, kritisierte das Verhalten einiger Medien während des Kachelmann-Prozesses. Die Hauptverhandlung sei zeitweise mehr in den Medien geführt worden als im Gerichtssaal. Es sei bedenklich und eine “ungewöhnliche Konstellation“, wenn sich einzelne Journalisten “zum Pressesprecher“ des Angeklagten oder des mutmaßlichen Opfers machten, wie es in diesem Fall geschehen sei, sagte Huff. Etwas Vergleichbares habe er zuletzt im Fall von Monika Weimar erlebt, die wegen Mordes an ihren beiden Kindern verurteilt worden war.

Fall Kachelmann: Der Tag der Urteilsverkündung

Fall Kachelmann: Der Tag der Urteilsverkündung

Allerdings könnte auch die gezielte Öffentlichkeitsarbeit der Verteidigung und des Angeklagten zur Art und Intensität der Berichterstattung beigetragen haben, gab Huff zu bedenken.

Das Landgericht Mannheim hatte Kachelmann am Dienstag vom Vorwurf der Vergewaltigung einer Ex-Freundin freigesprochen.

dapd

Kommentare