Erst punktet Marcello beim Weihnachtssingen, dann bei Bohlen

+
Eine Runde bei DSDS weiter: Marcello Ciurlia aus Seligenstadt.

Seligenstadt – Mit „Highway to Hell“ von AC/DC hat der 16-jährige Seligenstädter Marcello Ciurlia gestern den Jurysaal beim Start der neunten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) auf RTL gerockt. Von Bernhard Koch

Dieter Bohlen zeigte sich begeistert, Daumen hoch von Cascada-Frontfrau Natalie Horler und Stilikone Bruce Darnell vergoss Tränen. Marcello hat den Recall-Zettel, ist in der nächsten Runde. Unter 35.401 Kandidaten hatte er sich für die Erfolgsshowreihe qualifiziert. Gleich in der ersten Sendung war Marcello zu sehen und zu hören, begeisterte und darf nun weiter hoffen zum Superstar zu werden. Einen Videorecorder hatten sich Marcellos Eltern eigens angeschafft, um den ersten Fernsehauftritt des Sohnes festzuhalten. Ihnen ist noch mulmig, was nach dem ersten großen Auftritt nun sein wird. Einige Zeit schon wird Marcello beim Einkauf mit Mutter Flora in Seligenstadt angesprochen, ob er nicht der Junge aus der RTL-Werbung für DSDS sei? Ja, er ist es!

Marcello ist schon jetzt ein kleiner Star

Entdeckt wurde sein Talent beim Weihnachtssingen in St. Marien vor einigen Jahren und dann von Musiklehrern. Mit seiner Band „Most Wanted“ begeisterte er bei Auftritten in der Kreuzburgschule und beim Hainburger Markt. Mit einem großen Erfolg bei DSDS scheint der 16-Jährige aus dem Seligenstädter Niederfeld aber nicht zu rechnen. Er freut sich zwar, wenn er von Nachbarn oder Kindern angesprochen wird, aber um Autogrammkarten hat er sich noch keine Gedanken gemacht. Und auch sonst soll sich möglichst wenig verändern.

Trotzdem ist Marcello Ciurlia seit gestern Abend schon ein kleiner Star, der bei allem Trubel allerdings die Schule nicht außer Acht lassen will. Während ihm die Fans auf Facebook huldigen und ihm den Sieg bei DSDS wünschen, erinnert er seine Klassenkameraden: „Übt Bio! Arbeit am Montag.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare