Erotischer Kalender: Putin begeistert

+
Ein erotischer Putin-Geburtstagskalender von Studentinnen der Moskauer Journalistik-Fakultät kommt bei Russlands Regierungschef Wladimir Putin offenbar gut an.

Moskau - Ein erotischer Putin-Geburtstagskalender von Studentinnen der Moskauer Journalistik-Fakultät kommt bei Russlands Regierungschef Wladimir Putin offenbar gut an.

Der Ex-Kremlchef habe sich den Hochglanzdruck, in dem junge Frauen in Unterwäsche posieren und Putin-Liebesschwüre loslassen, genau angesehen, sagte sein Sprecher Dmitri Peskow am Freitag nach Berichten Moskauer Medien. Auch einen “Gegenkalender“, in dem andere Journalistik- Studentinnen Putin in Trauerkleidung kritische Fragen stellen, habe der Regierungschef registriert, sagte Peskow. “Ehrlich gesagt, gefallen ihm die Mädchen aus dem ersten Kalender besser.“

Putin wurde am Vortag 58 Jahre alt. Der erotische Wandkalender 2011 wird in einer Auflage von 50 000 Exemplaren und für umgerechnet gut 6 Euro von einer Supermarktkette angeboten. Die Leitung der renommierten Moskauer Journalistik- Fakultät kritisiert die Aktion der Studentinnen. An der Fakultät hatte auch die kremlkritische Reporterin Anna Politkowskaja studiert, die genau an Putins Geburtstag vor vier Jahren erschossen wurde. Der Personenkult um Putin ist traditionell sehr stark. Viele Russen hoffen auf seine Rückkehr in den Kreml nach der Präsidentenwahl 2012.

dpa

Kommentare