Dschungelcamp-Star: Indiras  Karriere begann in Frankfurt

+
Ihre Karriere hat ihn Frankfurt begonnen: Indira Weis ist in Groß-Gerau, nahe des Airport Frankfurt, groß geworden. Nun wird sie im australischen Dschungel beweisen, wie stark sie ist.

Frankfurt – Nun versucht die gebürtige Groß-Gerauerin Indira Weis  noch einmal – zehn Jahre nach ihrem Casting-Durchbruch in Frankfurt – in den Medien Aufmerksamkeit zu erlangen: Sie ist eine der zehn Kandidaten, die beim RTL-Dschungelcamp harte Prüfungen überstehen müssen. Von Jennifer Dreher

Würmer, Känguru-Hoden und Krokodilpenisse: All das hat bei den Dschungel-Prüfungen in den vergangenen Jahren auf dem Speiseplan der Promis gestanden. Keine leichte Kost. Wie sich die schöne Indira ab Freitag, 14. Januar, bei solchen Ekel-Herausforderungen machen wird, bleibt abzuwarten. Fast hätte die 31-Jährige eine Camp-Kollegin aus der Region gehabt. Wenige Tage vor dem Abflug nach Australien ist die Frankfurterin Tatjana Gsell abgesprungen. Sie habe Angst, dass die Zuschauer immer sie für die harten und ekligen Dschungel-Prüfungen auswählen würden.

Schade für Indira. Denn die beiden Frauen aus dem Rhein-Main-Gebiet hätten sich sicher viel erzählen können. Schließlich hat Indira bis zu ihrem Durchbruch mit der Casting-Band Bro‘Sis vor zehn Jahren in Groß Gerau gelebt und ist daher noch häufig in der Region unterwegs.

Indira feiert gern in Frankfurt

Bei ihrem Abenteuet begleitet wird Indira von den Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow.

So auch beim Frankfurter Oktoberfest im vergangenen Jahr. Dort zeigte die Halb-Inderin Präsenz und feierte ihren 31. Geburtstag im feschen Dirndl mit schwarzem Hut. FDP-Frau Elke Tafel-Stein und Veranstalter Eddy Hausmann leisteten ihr Gesellschaft. Nach der wird sich Indira vielleicht auch im australischen Dschungel sehnen. All das zu sehen gibt‘s ab kommenden Freitag bei RTL. Und wer den aufsteigenden Dschungel-Star in all seiner Schönheit sehen will, der sollte sich den Februar-Playboy kaufen. Für das Männermagazin soll sich die 31-Jährige laut Medienberichten ausgezogen haben.

Kommentare