Tänzer von "The Messengers" zeigen ihr Talent

Luftsprünge bei der Show "Got to dance"

+
Die Gruppe The Messengers bei ihrem Auftritt bei „Got to dance“: Braune Kappen und ein Luftsprung durften nicht fehlen. 

Taunus – „Tanzen kennt keine Grenzen und bringt uns alle zusammen“ – das ist das Motto von zehn Tänzern der Gruppe The Messengers aus Taunusstein. Die Tänzer im Alter von 18 bis 25 Jahren lieben und können tanzen. Von Silke Gottaut

Lesen Sie mehr über Castings-Shows:

Lied gegen Casting-Wahnsinn

Nina Kutschera von The Voice ist gefragt

Rhein-Main-Teilnehmer bei "The Voice of Germany"

Das wollen sie bei der neuen Casting-Show „Got to dance“ von Pro Sieben und SAT. 1 beweisen. Johanna Klum moderiert, die Jury entscheidet. Jedenfalls in den ersten drei Sendungen haben Take-That-Sänger Howard Donald, die Sportgymnastik-Meisterin Palina Rojinski und Top-Choreografin Nikeata Thompson das Sagen. In den drei Live-Shows entscheiden die Zuschauer, wer am besten tanzen kann und den Gewinn von 100.000 Euro verdient hat. Los geht’s ab Donnerstag, 20. Juni, auf Pro Sieben und Freitag, 21. Juni, in SAT.1, jeweils um 20.15 Uhr. Wann The Messengers zu sehen ist, steht noch nicht fest. Wer die Gruppe ist, und vor was sie Angst hatten, haben sie dem EXTRA TIPP verraten.

Wer sind The Messengers und was soll der Zuschauer über euch wissen?

The Messengers ist eine Hip-Hop Tanzgruppe aus zehn jungen Männern. Wir tanzen seit neun Jahren zusammen und sind multikulti: Aus Angola, Deutschland, Italien, Griechenland, Türkei und dem Libanon. Wir sind nicht nur Tanzpartner, sondern verbringen auch außerhalb des Trainings viel Zeit miteinander. Man kennt uns national als auch international in unserer Szene verhältnismäßig gut.

Wie seid ihr darauf gekommen, bei „Got to dance“ mitzumachen?

Das ist ganz einfach. Wir wurden eingeladen.

Was für einen Auftritt präsentiert ihr in der Show?

Wir tanzen Hip-Hop, Krumping und Popping. Die Musik ist immer dem Tanzstil entsprechend, aber wir schrecken nicht davor zurück, auch auf gewagtere Musik, oder vor allem unterhaltende Musik zu tanzen, bei der das Publikum sofort Lust bekommt mitzugehen. Unsere Kostüme sind stylisch – wir wollen durch das Outfit Blicke auf uns ziehen aber uns nicht verfälschen. Wir achten darauf, dass das Outfit uns selbst als Personen wiederspiegelt.

Was ist die Nachricht eures Tanzes?

Wir wollen zeigen, dass tanzen und Hip-Hop uns alle verbindet.

Vor was hattet ihr am meisten Angst bei eurem Auftritt?

Unser Ziel ist es, dass Publikum zu erreichen und zu unterhalten. Dies nicht zu schaffen ist unsere größte Angst. Jedoch beschreibt das Wort Angst dies nicht perfekt. Respekt vor der Bühne trifft es besser.

Wer ist euer Vorbild beim Tanzen?

Wir haben keine Vorbilder. Wir wollen niemanden nachahmen, sondern an uns selbst arbeiten bis wir selbst zu Vorbildern werden.

Wie oft die Woche trainiert ihr?

Zwei- bis dreimal die Woche trainieren wir. Vor wichtigen Auftritten täglich.

Woher und wie lange kennt ihr euch?

Seit 2004. Unser Crewmitglied Edy hat Tanzunterricht beim TSV Leutenbach angeboten. Wir trainieren dort heute noch.

Was macht ihr in eurer Freizeit so?

Wir konzentrieren uns auf die Schule beziehungsweise unser Studium. Ansonsten gehen wir ins Fitnessstudio, reisen,  gehen feien und hängen natürlich miteinander ab.

Was wurde aus den Casting-Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Kommentare