Big Brother: Lisa Bund duscht sich ins Gespräch!

+
Vorm Einzug ins Haus: Lisa Bund (erste Reihe, zweite von rechts) und Jasmin aus Bad Vilbel (zweite Reihe, erste von links) am Abend des Einzugs ins Haus.

Hattersheim –  Das Finale der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ hat sie nicht mitverfolgt. Denn Lisa Bund, selbst durch die Casting-Show bekannt, hat derzeit keinen Fernseher. Die Hattersheimerin ist ins Big-Brother-Haus gezogen. Lisas Mutter und ihrem Freund fällt die Trennung schwer. Von Julia Renner

100 Tage von der Außenwelt abgeschnitten und das zusammen mit völlig fremden Menschen: Das hat sich Casting-Teilnehmerin Lisa Bund vorgenommen. Die 22-Jährige aus Hattersheim freut sich auf das Fernsehereignis: „Ich finde Big Brother echt cool und ich liebe es, mich neuen Erfahrungen zu stellen“, ließ sie den Fernsehsender RTL2 vor ihrem Einzug in den Container wissen.

Ihre Mutter Heike Bund glaubt, dass Lisa auch deshalb das Angebot des Fernsehsenders angenommen hat, „weil es nicht mehr so toll läuft,und um wieder ins Gespräch zu kommen“, sagt sie. Allerdings sei ihre Tochter auch ein echter Fan der bekannten Reality-Show:„Sie kennt fast jede Staffel.“

Vorm Einzug ins Haus: Lisa Bund (erste Reihe, zweite von rechts) und Jasmin aus Bad Vilbel (zweite Reihe, erste von links) am Abend des Einzugs ins Haus.

Heike Bund findet es „schon komisch“, dass nun jeder ihre Tochter rund um die Uhr sehen kann. „Aber sie würde sich nie ausziehen vor den Kameras“, sagt sie. Das würde auch Lisas Freund nicht gefallen. Seit vier Jahren ist sie mit dem 26-jährigen Sharia zusammen. Für ihn sei es nicht leicht gewesen, Lisa gehen zu lassen. „Sie kann gerne morgen wiederkommen“, sagt er.

Neues Album mit deutschen Liedern

Weder Freund Sharia noch Heike Bund dürfen derzeit Kontakt zur Tochter haben. Die Familie in Hattersheim verbringt jede freie Minute vor dem Fernseher. Wie gut die Chancen ihrer Tochter stehen, die Staffel zu gewinnen, kann Heike Bund schlecht einschätzen. „Aber ich denke, sie wird eine Weile drin bleiben.“ Das hängt auch davon ab, wie viele Taunus-Fans für sie anrufen. Sind es genug, kann sie 100.000 Euro mit nach Hause bringen.

Musikalisch soll es nach Big Brother weitergehen. „Sie macht gerade ein Album mit deutschen Liedern, die ersten Songs sind auch schon fertig“, verrät ihre Mutter. Wann die CD erscheint, ist nicht klar.

Lisa Bund ist übrigens nicht die einzige junge Frau aus dem Rhein-Main-Gebiet, die dabei ist. Auch Jasmin, 21 Jahre alt aus Bad Vilbel, ist ins Haus eingezogen.

Kommentare