Bekannter von Samuel K.: Schwere Vorwürfe gegen das ZDF

+
Samuel Koch

München - Nach Einschätzung seiner Ärzte wird Samuel Koch nie wieder normal laufen können. Ein Bekannter des verunglückten Wettkandidaten erhebt jetzt schwere Vorwürfe gegen das ZDF.

Lesen Sie auch:

Chefarzt: Samuel wird nie mehr normal laufen

Interview mit Samuels Vater: "Wir weinen viel"

"Wetten dass..?"-Unfall: Diskussion über Entschädigung

"Wetten dass..?"- Kandidat: Helm war "völlig zwecklos"

Gegenüber NDR 1 Niedersachsen sagte Christian H., dass das ZDF vor der Unglückswette von Koch gefordert habe, größere Autos als ursprünglich geplant zu überspringen. Das hatte ihm Koch offenbar vor der Sendung am 4. Dezember anvertraut. Die beiden sollen sich aus der Kirchengemeinde Hannover kennen. Nach dem Bericht hätte das ZDF die Idee gehabt, Samuel Koch als Höhepunkt der Wette über einen großen Allrad-Pkw springen zu lassen. Nach Angaben von Chritian H. sei sich Koch nicht sicher gewesen, ob ihm dies gelänge. Koch habe deshalb in der Kirchengemeinde Rat gesucht und wollte für die Wette gemeinsam mit seinem Bekannten beten.

Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Schwerer Unfall verursacht Abbruch von "Wetten, dass..?"

Ein Sprecher des ZDF konnte oder wollte gegenüber dem NDR offenbar nicht erklären, wie die von Koch für die Wette eingereichte Wagenliste genau entstanden war. Koch habe selbst entschieden, über welche Fahrzeuge er springen wolle, sagte der Sprecher. Die Frage, ob das ZDF im Vorfeld von Koch gefordert habe, größere Auto-Modelle zu wählen, beantwortete er NDR 1 Niedersachsen auch auf mehrfache Nachfrage nicht.

ole 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare