Sohn muss Entscheidung treffen

Schock-Beichte! Deutsche TV-Legende denkt an den Tod - „Ich habe keine Angst“

TV-Legende Alfred Biolek denkt an seinen Tod. Der ehemalige Star-Koch und Talkmaster hat sogar schon vorgesorgt.

  • Alfred Biolek wurde als Talkmaster und TV-Koch zu einer Legende der deutschen Fernsehlandschaft.
  • Heute ist er 85 Jahre alt, am Freitag (10. Juli) feiert er seinen 86. Geburtstag.
  • Jetzt beichtet Biolek, er denkt bereits an seinen Tod - und hat vorgesorgt.

München - Als Star-Koch und Talkmaster wurde Alfred Biolek zu einer der größten Legenden der deutschen TV-Landschaft. Mit „alfredissimo!“ und „Boulevard Bio“ begeisterte er Millionen. Heute ist er 85 Jahre alt, ist dem Kochen überdrüssig und denkt bereits an den Tod

Am Freitag wird Biolek 86, aber seinen Geburtstag will er eher ruhig angehen. Zehn Leute wird er zu sich nach Hause einladen und ein befreundeter Koch werde ein Menü für sie bereiten, erzählt er im Interview mit RTL. „Seit ich so alt bin, koche ich nicht mehr. Ich lasse jetzt für mich kochen“, gibt er sein ehemaliges Steckenpferd an einen anderen weiter.

Alfred Biolek: TV-Ikone denkt kurz vor seinem Geburtstag an den Tod

Doch die Fernseh-Ikone denkt viel weiter als bis zu seiner Geburtstagsfeier. „Ich habe eine Patientenverfügung*. Wenn das Sterben sichtbar ist und vor einem steht, will ich nicht, dass man Einfluss nimmt und versucht, das zu verhindern. Man soll es lassen, wie es kommt. Es sollen nicht andere versuchen, etwas dagegen zu unternehmen. Das habe ich festgelegt“, beichtet er ausführlich, „ich habe keine Angst vor dem Tod.

Alfred Biolek beichtet: Er hat schon für seinen Tod vorgesorgt.

Alfred Biolek hat eine Patientenverfügung: Sohn Scott muss entscheiden

Das traurige Thema scheint in der Familie kein No-Go zu sein. Adoptivsohn Scott (50) ist bereits eingeweiht, dass er die schwierige Entscheidung im Fall der Fälle treffen werden muss. „Ich versuche, mich mental und emotional darauf vorzubereiten“, gesteht er, „aber ich hoffe, dass Alfred noch seinen 95. Geburtstag feiert, auch wenn ich glaube, dass er das nicht möchte.“ Und sein Vater stimmt mit einem Lachen ein: „Ich möchte keine 100 werden, da ist man glaube ich zu alt.

Alfred Biolek: Coronavirus-Pandemie führte zu schwerer Phase

Die Corona-Pandemie ging nicht spurlos an Alfred Biolek vorbei. Glücklicherweise infizierte er sich zwar nicht mit dem Virus - anders als andere Prominente* - doch es war eine schwere Phase für den Rentner. Dass er kaum mehr aus dem Haus hatte gehen können*, keinen Besuch empfangen, nagte sehr an ihm, wie er berichtet.Diese Nähe zu anderen habe er immer sehr geschätzt, die Krise ihn sehr eingeschränkt. Auch, wenn andere Dinge immer schlechter funktionieren, das Feiern will er sich am Freitag nicht nehmen lassen. (*tz.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa / Jörg Carstensen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare