Agatino Sciurti kommen die Tränen

Aus bei The Voice of Germany

+
Der Neu-Isenburger Agatino Sciurti (rechts) trat in den Battles bei The Voice of Germany gegen Chris Schummert aus Berlin an. SAT.1/ProSieben/Richard Huebner (nh)

Neu-Isenburg - Sein Traum ist erst einmal zerplatzt: Agatino Sciurti fliegt in den Battles bei The Voice of Germany raus. Doch der Sänger gibt nicht auf. Von Silke Gottaut

Lesen Sie auch:

Agatino Sciuti kommt eine Runde weiter

Nina Kutschera gibt ihre Stimme Agatino

John Newman brachte Agatino Sciurti eine Runde weiter. Uncle Kracker schmiss den 29-jährigen Neu-Isenburger am Donnerstagabend aus der Show und Chris Schummert kam weiter. Bei den Battles von The Voice of Germany gab der Sänger alles. Doch es reichte nicht. Seinen Job als Koch hat er nun geschmissen – er möchte sich voll und ganz seinem Traum als Sänger widmen.

The Voice of Germany ist für Sie nun vorbei. Wie fühlen Sie sich nach dem Ausscheiden?

Als ich von der Bühne ging, konnte ich meine Tränen kaum halten. Ich fing an zu heulen wie ein Kind. Es war enttäuschend. Ich habe mein Bestes gegeben und es reichte einfach nicht aus. Aber ich bin stolz auf mich.

War die Begründung des Ausscheidens von Samu für Sie nachvollziehbar?

Es gab keine wirkliche Begründung. Samu konnte sich nicht so richtig entscheiden. Auch ihm kamen die Tränen, so das die Stylistin ihn nochmal schnell nachschminken musste. Er holte seinen Side Coach Brix dazu. Man hörte Geflüster. Dann nahm uns Moderator Thore Schölermann an die Hand und Chris Schummerts Arm ging nach oben. Meine Leute, die insgesamt zu 40. mit eigenen T-Shirts im Publikum saßen, waren geschockt.

Ihr musstet zusammen das Lied „Follow me“ von Uncle Kracker singen. War dies ein Lied, was du sonst auch singen würdest?

Ein Freund beschrieb es ganz gut, als er erfuhr was für ein Lied wir singen. Er sagte, dass meine Stimme sehr komplex, eigen und originell ist. Es wäre so, als ob man mir ein Kinderlied gibt, das ich jetzt perfekt performen soll. Das Lied ist keiner meiner Favoriten, aber als professioneller Sänger singt man eben nicht nur was man will. Ich nahm es als eine Herausforderung an. Selbst wäre ich nicht auf dieses Lied gekommen. Aber es wurde richtig gut, finde ich.

Wie geht es bei Ihnen gesanglich weiter?

Ich habe schon vor The Voice viel Musik gemacht. Das Ausscheiden aus der Show ändert daran nichts. Im Gegenteil: Ein paar Menschen mehr wissen jetzt, dass es mich gibt. Ich habe vor kurzem einen Song mit den DJ Duo Treuebonus aufgenommen. Mit unserer Funk Rock Band The Pornflakez and the tasty Banana sind wir fleißig dabei, Songs zu schreiben und wollen bald auf die Bühnen Deutschlands gehen. Und unser Acoustic Duo Zweitagebart kann man buchen. Meinen Job als Koch habe ich geschmissen und werde mich jetzt voll und ganz auf die Musik konzentrieren, wobei ich jede Unterstützung gebrauchen kann.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare