1. extratipp.com
  2. Politik

Nur wenige Stunden nach Amoklauf in Heidelberg - Universität Kassel nach Bombendrohung geräumt

Erstellt:

Von: Jonas Raab

Kommentare

Studenten an der Universität Kassel. Am Montagabend musste der Campus geräumt werden.
Studenten an der Universität Kassel. Am Montagabend musste der Campus geräumt werden. © picture alliance/dpa | Uwe Zucchi

Aufgrund einer Bombendrohung musste die Universität Kassel geräumt werden. Offensichtlich hatten Gegner der Corona-Maßnahmen die Mail verfasst.

Kassel - Eine makabre Aktion schockt Kassel. Nur wenige Stunden nach dem Amoklauf an der Universität Heidelberg* ging im Postfach der Lokalredaktion der HNA per eine Mail eine Bombendrohung ein. Ziel des vermeintlichen Angriffs: die Universität Kassel.

Seit 16 Uhr tagte die Kasseler Stadtverordnetenversammlung am Montag (24. Januar) in einem Gebäude der Universität Kassel. Um 17.04 dann die Bombendrohung. Im Campus Center seien mehrere Rohrbomben und zwei große Sprengsätze deponiert, stand in der Mail an die HNA. Um 18 Uhr würden die Bomben detonieren, hieß es weiter.

Bombendrohung an der Universität Kassel: Polizei räumt Gebäude blitzschnell

Die Behörden handelten blitzschnell. Schon um 17.15 Uhr wurde das Uni-Gebäude geräumt*, wie HNA.de berichtet. Laut einem Sprecher der Polizei wurden bei der anschließenden Durchsuchung keine Sprengmittel gefunden. Mittlerweile ist der Einsatz beendet.

Laut Polizeiangaben wurde die Drohmail an einen „großen Verteiler“ verschickt. Die Polizei werde nun gegen den unbekannten Absender ermitteln. Weitere Details nannte der Sprecher zunächst nicht.

Universität Kassel: Querdenker schicken Drohmail und erklären „Krieg“

Wie HNA.de erklärt, scheint die Drohmail aus dem Querdenker-Milieu* zu stammen beziehungsweise von Gegnern der Corona-Maßnahmen* verfasst worden zu sein. Demnach erklärten der Absender: „Maskenpflicht, Testwahn, Impfzwang! Ihr habt dem Volk den Krieg erklärt. Den Krieg, den könnt ihr haben.“

Während sich die Bombendrohung in Kassel als Bluff herausstellte, kommen immer mehr furchtbare Details zum Amoklauf in Heidelberg* ans Licht. (jo/dpa) *Merkur.de und HNA.de sind Angebote von IPPEN-MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion