YouTuberin als Lockvogel

„Verstehen Sie Spaß“-Hammer mit BibisBeautyPalace: „Sie schieben da irgendwas Hartes von hinten durch“

+
"Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz.

BibisBeautyPalace bei „Verstehen Sie Spaß?“: „Sie schieben da irgendwas Hartes von hinten durch“, wurde der YouTuberin vorgeworfen. Ihr Streich sorgt für Lacher

München - Erneut präsentierte Guido Cantz eine Folge vom Comedy-Klassiker „Verstehen Sie Spaß?“ - mit dabei war auch die berühmte YouTuberin von BibisBeautyPalace, die mit ihrem TV-Streich für einen unterhaltsamen Abend sorgte.

Bianca aus BibisBeautyPalace als Lockvogel

Bibi, die durch ihren YouTube-Channel „BibisBeautyPalace“ berühmt geworden ist, stellte ihr schauspielerisches Talent als Lockvogel bei „Verstehen Sie Spaß?“ unter Beweis. Ihr Streich war simpel und genial: Sie bat ahnungslose Straßenpassanten, ihr beim Laden ihres Autos zu helfen. Das Problem: Es waren zahlreiche Luftballons, die mit Helium aufgeblasen waren - das Auto hingegen viel zu klein und mit einem unberechenbaren Dach. Die Straßenpassanten halfen Bibi, ihre Ballons ins vollbepackte Auto zu verstauen - eine Sache der Unmöglichkeit, denn mit der Zeit flogen immer mehr Ballons davon oder zerplatzten. Mit diesem Streich führte Bibi die Passanten in den Wahnsinn, blieb dabei jedoch charmant.

Verstehen Sie Spaß? - „Sie schieben da irgendwas Hartes von hinten durch“

Immer und immer wieder probierten die Opfer von „Verstehen Sie Spaß?“, die Luftballons ins Auto zu pressen. „Sie dürfen nicht zu doll drücken! Sie müssen gut aufpassen“, wiederholte die YouTuberin Bibi mehrfach. Die Ballons schienen ihr wichtig zu sein. Ein Straßenpassant reagierte mit einer Vermutung, wo das Problem liegen könnte: „Sie schieben da irgendwas Hartes von hinten durch“, behauptete er, aber merkte nicht, dass Bianca tatsächlich immer mal einige Ballons bewusst zerplatzen oder wegfliegen ließ. Eine Aussage, die einige TV-Zuschauer als anstößig empfunden haben könnten. Im Besten Fall mussten ein paar Fans der YouTuberin schmunzeln. 

Verstehen Sie Spaß-Streich endet mit Polizei

Am Ende des Streiches wendete sich jedoch der Spieß, denn Bianca aus BibisBeautyPalace wurde kurzerhand von der Polizei angesprochen. Zwei Vertreter des Luftfahrtbundesamtes stellten die YouTuberin zur Rede, die mit ihren Luftballons den Luftverkehr stören soll. Bibi schien fassungslos. „Ich dachte, das wäre hier alles angemeldet. Für Verstehen Sie Spaß drehen wir hier gerade“, erklärte sie.

Was sie jedoch nicht wusste: auch die beiden vermeintlichen Polizisten waren Lockvögel. Tatsächlich gehörte der Polizeieinsatz zum „Verstehen Sie Spaß?“-Streich dazu. „Boah, ich hatte echt Angst“, erklärte die junge YouTuberin, konnte aber über diesen Streich problemlos lachen.

Götz Alsmann als weiteres Opfer

Auch der Musiker Götz Alsmann blieb nicht unverschont: Vor seinem Auftritt schien die Tür der Garderobe nämlich nicht mehr aufzugehen! Im Zimmer eingesperrt stieg der Druck für Alsmann: Würde er es noch rechtzeitig rausschaffen oder muss das Konzert abgesagt werden? Für einen Journalisten, natürlich auch Lockvogel von „Verstehen Sie Spaß?“, war das offensichtlich kein Problem: „Wir fragen uns immer, ob Ihre Friseur ein Unfall bei einem Friseur war oder eine freie Entscheidung“, schrie er durch die Tür hindurch. Als dann noch eine Ratte im Zimmer auftauchte, wurde der Streich schließlich aufgelöst: die Tür wurde aufgeschlagen und die Freude war groß, dass dem Auftritt nichts mehr im Wege steht.

Bibisbeautypalace war bei „Verstehen Sie Spaß“ im Ersten. 

Verstehen Sie Spaß? - Nicht nur Bibi dabei

Doch nicht nur Bibi von BibisBeautyPalace und Musiker Götz Alsmann waren zu Gast bei „Verstehen Sie Spaß?“. Der Moderator Guido Cantz lud auch noch einige weitere Gäste ein - darunter Schlagersängerin Mary Roos, Schauspieler Sky du Mont, Comedian Matze Knop und Zauberkünstler Farid. Wer die Sendung verpasst hat, kann „Verstehen Sie Spaß“ auch auf DasErste.de nachschauen

Mehr aus dem TV: Goodbye-Deutschland-Drama! Schwere Vorwürfe gegen Jens Büchners Frau öffentlich gemacht, wie extratipp.com* berichtet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare