Explosion auf der Autobahn

Magdeburg: Horror-Unfall auf A2 mit Lkw - Polizei veröffentlicht schreckliches Video

Auf der A2 bei Magdeburg ist es zu einem Horror-Unfall mit einem Lkw gekommen. Der Fahrer überlebte wie durch ein Wunder. Die Polizei zeigte nun das Video dazu.

  • Wegen Bauarbeiten an der Elbbrücke kommt es auf der A2 bei Magdeburg ständig zu Stau.
  • Der sorgte jetzt für einen Horror-Unfall mit einem Lkw.
  • Die Polizei hat das zufällig entstandene Video nun veröffentlicht.

Magdeburg - Als ein Wunder definiert der Duden etwas Außergewöhnliches, den Naturgesetzen oder aller Erfahrung widersprechendes. Manch einer würde in dem Zusammenhang sogar von göttlichen Mächten oder übernatürlichen Kräften sprechen. Was es am Ende auch ist: Ein Lkw-Fahrer hat einen echten Horror-Unfall auf der A2 bei Magdeburg wie durch ein Wunder überlebt.

Lkw-Unfall auf der Autobahn bei Magdeburg: Polizei zeigt Video

Die Polizei hat sich nun entschieden, ein zufällig von dem Unfall entstandenes Video zu veröffentlichen. Einer kann es richtig gut nachvollziehen. Paul Brameier von einem Abschleppdienst. Nicht von irgendeinem Abschleppdienst, sondern von dem, der das Lkw-Wrack dann zum Schrottplatz gebracht hat. „Dass der Fahrer den Unfall überlebt hat, ist ein Wunder. Vor allem, wenn man das so sieht“, sagt Paul Brameier gegenüber der Bild.de und schaut dabei auf Teile des Lastwagens.

Er erhofft sich durch die Veröffentlichung des Videos mehr Vernunft und Aufmerksamkeit der Fahrer. Denn so viel Glück, wie dieser Lkw-Fahrer hatte, hat nicht jeder. Das Video von der A2 bei Magdeburg selbst ist schon erschreckend genug.

Bei Horror-Unfall durch Lkw Explosion mitten auf der Autobahn 

Ungebremst knallt ein Lkw wegen eines Stauendes auf einen anderen Lastwagen. Die Folge ist eine sofortige Explosion, Trümmer fliegen durch die Luft. Ein anderes Auto, das auf der linken von den drei Spuren gerade überholt, filmt den Horror-Unfall mit einer Dashcam. Dieses Auto bekommt selbst sogar Teile von der Explosion, die es bei einem anderen irren Lkw-Fahrer auf der A5 auch beinahe gab, ab. Der Autofahrer stoppt unter Schock stehend erst einige hundert Meter später auf dem Seitenstreifen, wie NonstopNews.de berichtet.

In der Zeit versuchen Ersthelfer das Feuer bei den Lastwagen schon einmal zu löschen. Das Bild, das sich auf der A2 bei Magdeburg bietet, ist ein Bild des Grauens. Das Führerhaus ist zerquetscht und teils sogar abgerissen - und der Fahrer ist eingeklemmt. Wer sich die Fahrerkabine anschaut, fragt sich, wie da der Fahrer überhaupt noch sitzen und vor allem überleben konnte. Paul Brameier zeigt ungläubig auf einen Container, „in dem jetzt ein Drittel des Lkw passt.“

Fahrer vom Lkw überlebt Horror-Unfall wie durch ein Wunder

Wie schlimm das Ausmaß ist, zeigt sich später noch. Zunächst zeigt sich Paul Brameier selbst immer noch schockiert. Vor allem, „als wir das Video dann auch noch gesehen haben. Das haben wir sonst nicht. Beim Anblick des Fahrersitzes ist es ziemlich krass, dass der Fahrer überlebt hat. Das ist alles in Sekundenbruchteilen passiert und nach dem Unfall muss er im Lkw auf Hilfe warten. Dabei ist im Fahrerhaus eigentlich gar kein Platz mehr gewesen.“Stundenlang warten mussten die Retter einst auch bei einem Horror-Unfall mit einem Lkw bei Limburg, der 20 Meter in die Tiefe stürzte. 

YouTube-Video: Lkw-Unfall auf der A2 bei Bergkamen

Der Motor bei dem Lkw-Unfall auf der A2 bei Magdeburg steht hochkant, das Getriebe ist gar nicht mehr drin. „Da kann man sich gut vorstellen, mit welcher Wucht der Aufprall passiert ist“, so Paul Brameier gegenüber Bild.de weiter. „Die Öl-Wanne liegt normalerweise senkrecht drin, sie ist aber komplett explodiert. Der Motor liegt 1,5 Meter vom Ursprung weg.“

Selbst ohne sich das Video anzuschauen, klingen die Beschreibungen des Lkw-Unfalls schon wie der blanke Horror. Dass keiner dabei gestorben ist, ist tatsächlich ein echtes Wunder, das außergewöhnlich ist.

Von Raphael Wiesweg

Rubriklistenbild: © dpa Emilio Morenatti (Fotomontage mit Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare