Hunde-Attacke in Australien

Pferd: Bullterrier verbeißt sich in Hengst - kleine Kinder sehen alles mit an

Ein Pferd wurde von einem Bullterrier angegriffen und am Bauch verletzt - und das vor den Augen von kleinen Kindern. Die Hundehalter sind sich keiner Schuld bewusst.

  • Ein Pferd wurde in Australien Opfer eines wilden Hundes.
  • Der Bullterrier reißt dem Vierbeiner ein Loch in den Bauch.
  • Nun gibt es Streit zwischen dem Reiter und dem Hundebesitzer.

Perth - Eine brutale Hundeattacke ereignete sich am Samstag, den 14. Dezember, in Australien. Ein Pferdebesitzer (Alle Informationen zum Hauspferd, Rassen, Abstammung, Herkunft, Anzahl und Typen, von extratipp.com*) war mit seinem Pferd am Whitfords Animal Beach in der australischen Großstadt Perth unterwegs, als das Pferd (Alle Pferdesportarten auf einen Blick, von extratipp.com*) plötzlich von einem wilden Bullterrier angegriffen wurde. 

Das Pferd warf daraufhin seinen Reiter ab, doch der Hund hörte nicht auf zu attackieren und riss dem Pferd ein Loch in den Bauch, wie extratipp.com* berichtet. Kinder, die am Strand spielten, mussten diese entsetzliche Tat mit anschauen. Bei dem Pferd handelt es sich um ein preisgekröntes Showpferd (Die teuersten Pferderassen der Welt, von extratipp.com*). Auf Blake Weller (36), den Besitzer des Hengstes, kommen nun hohe Kosten zu. Das Leben des Pferdes habe sich nun für immer verändert.

Nach Hundeattacke: Preisgekröntes Showpferd mit Loch im Bauch

Wer diese Bilder anschauen muss, dem läuft es eiskalt den Rücken herunter. Die Wunde, die Ku, so heißt das Pferd, am Bauch hat, sind groß und blutverschmiert. Blake Weller traute selbst seinen Augen nicht, als der Staffordshire Bullterrier sein Pferd ansprang und dieses biss. Der Reiter musste mehrmals seine Peitsche verwenden, um den Hund von weiteren Attacken abzuhalten. Lesen Sie auch zum Thema bei extratipp.com*Kampfhund greift Pferd an - dann ist kleines Mädchen dran.

Ku habe schlimme Wunden und starke Schmerzen. Blake Weller sagte gegenüber 7news.com.au, dass der Hengst zwar esse, was gut sei, doch das Leben des Tieres werde sich für immer verändern. Aufgrund der tiefen Wunde wird das Showpferd jedoch in Zukunft Probleme haben beim Drehen. Es wird ab sofort ein eingeschränktes Leben führen. Auf Blake Weller kommen Tierarztrechnungen von über 1.000 Dollar zu.

Ist das der gesuchte Hundebesitzer?

Pferd mit brutalen Verletzungen - Hundebesitzer fühlen sich nicht verantwortlich

Ein Showpferd, das sich nicht zu 100 Prozent bewegen kann, hohe Tierarztrechnungen und dazu noch Ärger mit den Hundebesitzern. Für Blake Weller kommt es knüppeldick. Der 36-Jährige berichtete gegenüber 7News, dass sich das Herrchen weigere, Verantwortung für den Bullterrier zu übernehmen.

Zu „Daily Mail Australia“ sagte der Pferdebesitzer: „Der Typ sagte, es könne nicht sein Hund gewesen sein, da dieser kein Blut im Maul habe.“ Das bringt Blake Weller erst so richtig auf die Palme: „Dass er es verleugnet ist das, was mich wirklich verärgert hat, und das hat er vor allen gesagt.“

Nach heftiger Attacke auf sein Pferd - Blake Weller hat Ärger mit den Hundebesitzern

Der Pferdebesitzer geht aber sogar noch weiter und bezichtigt die Hundebesitzer der Lüge. „Sie sagten, sie seien am anderen Ende des Strandes. Ich glaube nicht, dass sie da unten waren. Ich glaube, sie haben die ganze Sache beobachtet“, sagte er. Das Paar sagte, dass ihr Hund noch nie so etwas getan habe und dass sie nicht wussten, dass Pferde an diesem Strand seien.

Am Whitfords Animal Beach liegen der Hund- und Pferdestrand direkt nebeneinander. Allerdings müssen Hunde an der Leine geführt werden auf der Pferdeseite.

Hässliche Taten an Pferden gibt es leider auf der ganzen Welt. Immer wieder sind es die Menschen, die den Vierbeiner schreckliches antun. Ein Mann in Kassel vergewaltigt eine Stute auf einer Weide, wie extratipp.com* berichtet - Eine Frau zeigte den Fall bei der Polizei an: Sie musste den Vorgang mitansehen. Ein Pferd ist in Melbourne mitten auf der Straße zusammengebrochen. Als einige Passanten dem Kutscher zur Hilfe eilen, passiert etwas Schreckliches. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Blake Weller, Facebook / Karlheinz Schindler, dpa (Montage)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare