Todesdrama

Oma mit Rollator unterwegs - als Besoffener heranrauscht, ist es zu spät

+
Eine Oma ist in der Nähe von Worms totgefahren worden.

Eine Oma ist nahe Worms mit ihrem Rollator auf dem Gehweg unterwegs - als eine A-Klasse heranrauscht, ist es für die Frau schon zu spät.

  • Eine ältere Dame schiebt ihren Rollater über den Gehweg
  • Gleichzeitig verliert ein Besoffener die Kontrolle über seine Mercedes A-Klasse
  • Es kommt zum tödlichen Crash

Worms - Horror-Unfall in Monsheim (nur rund zehn Kilometer westlich von Worms entfernt). Ein Oma war mit ihrem Rollater unterwegs. Als eine A-Klasse heranrauschte, war es für die 81-Jährige schon zu spät. Über den tragischen Vorfall berichtet extratipp.com*.

Oma nahe Worms mit Rollator unterwegs - als A-Klasse heranrauscht, ist es zu spät

Was war geschehen? Dienstagnachmittag (16. Juli 2019) gegen 17.15 Uhr. Eine 81-Jährige läuft durch den Ahornweg. Dabei handelt es sich um eine kleine Straße, die ins Feld führt. Gerade einmal elf Häuser stehen dort. Das Gässchen ist eng - und womöglich wurde das der Oma zum Verhängnis. Denn als eine Mercedes A-Klasse herangerauscht kam, war es für die Seniorin schon zu spät.

Tödlicher Unfall mit A-Klasse bei Worms: Fahrer „erheblich alkoholisiert“

Aus noch ungeklärter Ursache kam der silbergraue Wagen von der Straße ab und raste in die Oma. Tragisch: Die ältere Frau wurde zwischen A-Klasse und Straßenlaterne eingeklemmt. Für sie kam jede Hilfe zu spät, das Unfallopfer starb noch an Ort und Stelle. Wie aus der Pressemeldung der Polizeidirektion Worms hervorgeht, war der Unglücksfahrer „erheblich alkoholisiert“. Welchen Promillewert der Mann zum Tatzeitpunkt hatte, war auch auf Nachfrage nicht zu erfahren.

Polizei Worms bringt Fahrer der A-Klasse in psychiatrische Klinik

Die Polizei Worms hat einen Gutachter eingeschaltet, der den genauen Unfallhergang rekonstruieren soll. Bis das Ergebnis da ist, dürften jedoch noch mehrere Wochen vergehen. Klar scheint: Der Mann war mit seiner A-Klasse gegen einen Zaun gekracht und erwischte die Oma auf dem Gehweg. Die Ordnungshüter nahmen dem Fahrer sofort den Führerschein ab. Da er nach dem Todes-Crash suizidale Absichten geäußert hat, lieferten die Beamten ihn in eine nahe gelegene psychiatrische Klinik ein.

Die Unfallstelle, hier kam die 81-Jährige zu Tode.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depression leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110222. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare